Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Xtrend Support Forum - www.xtrend-home.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Dienstag, 4. März 2014, 19:18

Hi,

die Ausführungen finde ich ja ganz nett, aber die Prämisse ("vorsätzlich eingebauter Konstruktionsmangel") steht meiner Laien-Meinung nach auf sehr dünnen Beinen.

Und das der Hersteller über eigentlich nicht-funktionale Eigenschaften informieren muss glaube ich nicht. Da müsste man dann ja auch beispielsweise darüber informieren, welche Kondensatoren mit welcher zu erwartenden Lebensdauer verbaut wurde und alle anderen technischen Details, welche möglicherweise irgendwann mal zu einem Defekt des Geräts führen könnten. Wo hört man dann auf?

Ich denke die zitierten Ausführungen aus dem Jura-Forum mögen vielleicht akademisch interessant sein und repräsentieren vielleicht die Meinung eines Jura-Studenten (meinetwegen auch jene eines erfahrenen Anwalts), überbewerten würde ich sie aber nicht. Sicherlich könnte ein zweiter Jurist (wie z.B. ein Firmen-Anwalt) einen gänzlich anderen Standpunkt vertreten, und welcher Argumentation ein Richter im Falle eines Falles folgen würde kann nicht vorhergesehen werden.

Ich bin kein Jurist, ist nur meine Privat-Meinung.

Grüße
Hounce

62

Mittwoch, 5. März 2014, 12:00

Hallo,

verfolge aufmerksam den Thread und die Standpunkte sind z.T. sehr interessant zumal sich der Thread in die juristische Richtung entwickelt.

@hounce
Ich würde dir beim vorsätzlich eingebauten Konstruktionsmangel zustimmen, was das Sec.Board an sich angeht.
Problematisch ist hier definitiv die Batterie da davon ausgeganen werden muß das jede Batterie nach ihrer Lebenszeit ausgetauscht werden kann.
Theoretisch kann man sie auch autauschen aber damit setzt du den Receiver außer funktion.
Wenn man das Beispiel hier mit der BIOS Batterie hernimmt hat man schlimmstenfalls die BIOS Standardeinstellungen nach dem austausch der Batterie.
Hier aber ist der ganze Receiver defekt!

Dann haben wir die nicht funktionalen Eigenschaften einer Komponente des Receivers.
Natürlich braucht der Hersteller nicht über jedes einzelne Bauteil des Receivers zu informieren.
Hier geht es aber um ein ganz spezielles Teil das nicht für den Empfang und Verarbeitung des Fernsehsignals verbaut wurde.
Da es "besondere Eigenschaften" hat aber für den Kunden keinen Mehrwert bietet aber dennoch den Betrieb des Gerätes dahingehend beeinträchtigen kann das es nicht mehr funktioniert sehe ich den Hersteller in der Pflicht den Kunden zumindest darüber zu informieren. Da dieses Board eine ausnahme in der Welt der Receiver darstellt kann vom Kunden nicht verlangt werden solche Details zu kennen.

@GameDream
Auch von mir ein Danke für den Auszug aus dem Juraforum

Gruß
SoCo

63

Mittwoch, 5. März 2014, 13:17

Hi SoCo,

zwei weitere Anmerkungen eines Laien dazu:
Mit der Batterie wirst Du wahrscheinlich recht haben, aber nur dann, wenn nicht tatsächlich innerhalb der anzunehmenden Lebenszeit beabsichtigt ist, das ganze SecBoard komplett obsolet zu machen. Hat der Hersteller das aber ohnehin beabsichtigt (wie ja in verschiedenen Foren zu lesen war), ist es ja keine Sollbruchstelle mehr. Diese Information wurde aber schon vor Jahren kommuniziert, sofort als die Diskussionen um die ersten damals wegen fehlerhafter Batteriehalter ausgefallenen Boxen begannen. Daher denke ich (vielleicht etwas naiv), dass die "Entschärfung" tatsächlich geplant war und ist.

Bezüglich nicht funktionaler Eigenschaften: Natürlich ist das Teil nicht für Empfang und Verarbeitung des Fernsehsignals verbaut, das ist ja ganz genau der Grund, warum ich es als "nicht-funktional" tituliert habe. Deine Argumentation ist auf jeden Elektrolyt-Kondensator exakt genauso anwendbar: Auch dieser bietet für den Kunden keinen Mehrwert (außer dass die STB nur mit diesem funktioniert) und kann bei einem Defekt das Gerät lahmlegen. Ebenso diverse andere elektronische Bauteile (einschließlich des SecBoards). Das war ja genau mein Punkt, wo beginnt die Informationspflicht des Herstellers und wo endet sie. Funktioniert das SecBoard wie es soll, braucht meiner juristisch laienhaften Ansicht nach auch kein Kunde informiert werden. Fallen 50 Prozent (als Hausnummer) der Receiver innerhalb der ersten Jahre deshalb aus und war das für den Hersteller absehbar (was ich nicht meine) dann hätte er möglicherweise darüber informieren müssen (oder zumindest sollen).

Was allerdings ebenfalls schon einige Male angesprochen wurde, ist die unglückliche Art, wie der Hersteller damit umgeht. Es gibt sicher immer noch z.B. CT/ET9000-Boxen, welche einen defekten Batteriehalter haben, aber die Box wurde eben seit 3 Jahren nicht bewegt. Ein kleiner Stoß mit dem Staubsauger oder Umräumen könnte aber immer noch (verspätet) zum berüchtigten Defekt führen. In genau diesem Fall ist der Mangel ja offensichtlich schon von Anfang an dagewesen, und daher sollte auch grundsätzlich kostenlos repariert werden. Ist aber nur meine völlig irrelevante Meinung.

Ich denke, die Sache ist juristisch keineswegs so einfach und klar, wie manche es gerne sehen wollen.

Grüße
Hounce

64

Mittwoch, 5. März 2014, 13:51

Der Spruch "Kaufst Du billig - kaufst Du zweimal" hat leider auch in dieser Branche eine große Bedeutung leider :thumbdown:

Danke für die Bezeichnung Batterie-Inspektor!!!!!!!!!

65

Mittwoch, 5. März 2014, 16:16

Zwischen SecBoard und defekten Kondensator gibt es aber immer noch den Unterschied das man den Kondensator wechseln kann.
Das SecBoard bekomme ich nicht bei Conrad und Co. Würde das Secboard Steckbar sein und im Handel erhältlich sein so würde ich mich
mit dem Ausfall eventuell abfinden da jedes Teil mal stirbt. Zur Zeit ist es aber so das man die Box einschicken muss.
Xtrend hätte statt des SecBoards einen USB Dongle oder eine Karte als Kopierschutz liefern sollen.
Man könnte auch über eine automatische Reaktivierung über das Internet nachdenken.

GameDream

66

Mittwoch, 5. März 2014, 17:11

@hounce
Genau die unglückliche Art wie der Hersteller damit umgeht is der Knackpunkt. Ob ein Gericht da dann den Herstellerschutz höher bewertet als den Käuferschutz? Ach ja und ich will eigentlich nicht zu den Leuten gehören, die alle zwei Jahre den Elektrschrottberg höher werden lassen.

67

Mittwoch, 5. März 2014, 20:11

Ich habe ja selbst mit dem Xtrend-Shop telefoniert wo ich meine Boxen auch her habe. Kannst mir schon glauben was ich dir schreibe.

Und wenn Nein. Ruf einfach im Xtrend-Shop an.

Gruß Haudegen

Habe mal beim Xtrend-Shop nachgefragt was die Reparatur als nicht-Kunde kosten würde.
Antwort:
[font='&quot']Wir können leider nur die Reparatur für Geräte übernehmen, welche bei uns gekauft wurden.

Gruß
SoCo

[/font]

Haudegen

unregistriert

68

Donnerstag, 6. März 2014, 01:10

Dazu kann ich leider nichts sagen. Da ich die Geräte von dort habe , konnte ich jetzt auch nur diese Auskunft geben. Das heisst ,wenn meine Geräte nach der Garantie kaputt gehen , also Sec Board , würde mich die Reparatur ca

50-60 Euro kosten.

Gruß Haudegen

69

Donnerstag, 6. März 2014, 07:30

Nein, wenn du Pech hast bekommst du erst gar keine Ersatzteile. Und genau um den Punkt geht es ja. Gängige "Verschleißteile" kann man ersetzen, wenn das Sec Board jedoch einmal stromlos war, ist Ende.
*** ET6000 defekt ..... Dank der tollen Garantie in nur 11 Wochen repariert ;( ***

70

Donnerstag, 6. März 2014, 12:37

Was sagt uns das für unseren nächsten Kauf einmal über den Tisch gezogen reicht lieber ein paar Euro mehr bezahlen und Freude damit haben .Hab jetzt noch Boxen die zur besten Zufriedenheit funktionieren obwohl kein Hd aber sie gehen wenigstens noch

71

Donnerstag, 6. März 2014, 13:49

Ich habe ja selbst mit dem Xtrend-Shop telefoniert wo ich meine Boxen auch her habe. Kannst mir schon glauben was ich dir schreibe.

Und wenn Nein. Ruf einfach im Xtrend-Shop an.

Gruß Haudegen

Habe mal beim Xtrend-Shop nachgefragt was die Reparatur als nicht-Kunde kosten würde.
Antwort:
Wir können leider nur die Reparatur für Geräte übernehmen, welche bei uns gekauft wurden.

Gruß
SoCo



Jetzt wäre mal interessant zu erfahren, wo die Kunden, welche wie auch ich bei Amazon gekauft haben, die Box nach der Garantie reparieren lassen ? So wie es auschaut, gibt es wohl in diesem Fall keine Reparatur, oder ? Mann oh mann ?(

Wenn die Box in der Bildqualität und Stabilität nur nicht so gut wäre, wär sie schon lange wieder wech...



@hounce
Genau die unglückliche Art wie der Hersteller damit umgeht is der Knackpunkt. Ob ein Gericht da dann den Herstellerschutz höher bewertet als den Käuferschutz? Ach ja und ich will eigentlich den nicht zu Leuten gehören, die alle zwei Jahre den Elektrschrottberg höher werden lassen.
Volle Zustimmung !!!
Xtrend ET9500 / WD 3TB / OpenPLI 4 (02.13.2014)

72

Donnerstag, 6. März 2014, 18:05

Mein ET9200 hat sich letzte Woche auch verabschiedet nachdem er kurz vom Strom war. Treiber laden nicht mehr. Das Gerät ist knapp über 2 Jahre alt, die Batterie mit Heißkleber fixiert. Einfach nur frustrierend. Ich werde die Kiste nicht reparieren lassen, da ich keine Lust habe dem neuen SecBoard auch beim Sterben zuzusehen. Wenn die Dinger jetzt reihenweise ausfallen, kann man nur noch hoffen dass es endlich die gefixten Treiber geben wird :thumbdown:

73

Donnerstag, 6. März 2014, 18:13

Sec. Board defekt?

Mein ET9200 hat sich letzte Woche auch verabschiedet nachdem er kurz vom Strom war. Treiber laden nicht mehr. Das Gerät ist knapp über 2 Jahre alt, die Batterie mit Heißkleber fixiert. Einfach nur frustrierend. Ich werde die Kiste nicht reparieren lassen, da ich keine Lust habe dem neuen SecBoard auch beim Sterben zuzusehen. Wenn die Dinger jetzt reihenweise ausfallen, kann man nur noch hoffen dass es endlich die gefixten Treiber geben wird :thumbdown:
Frag doch erstmal bei Comag nach,bei derHäufung sollte doch Kulanz walten !

lestermaul

74

Freitag, 7. März 2014, 15:54

genau so sehe ich das auch ,also die werden nicht kommen so wie es aussieht, ein Fall für die Tonne leider. Man ist hilflos bei der Sache.
Ich werde die Kiste nicht reparieren lassen, da ich keine Lust habe dem neuen SecBoard auch beim Sterben zuzusehen. Wenn die Dinger jetzt reihenweise ausfallen, kann man nur noch hoffen dass es endlich die gefixten Treiber geben wird

XtrendIM

Administration+Technik+Support

Beiträge: 3 703

Wohnort: Europa

  • Nachricht senden

75

Freitag, 7. März 2014, 16:14

ein Fall für die Tonne leider. Man ist hilflos bei der Sache.


Nur wenn man Gunnar heist, und deine Beiträge liest.

76

Freitag, 7. März 2014, 16:59

Die et wäre unschlagbar mit externem Netzteil und ohne Secboard ,vielleicht
kommt ja noch was in der Hinsicht

77

Freitag, 7. März 2014, 17:23

[quote='diddi','index.php?page=Thread&postID=38992#post38992']Die et wäre unschlagbar mit externem Netzteil und ohne Secboard ,vielleicht
kommt ja noch was in der Hinsicht[/quote]
Was wir aber mit Sicherheit nicht mehr erleben werden.

78

Freitag, 7. März 2014, 18:16

Nur wenn man Gunnar heist, und deine Beiträge liest.
Weshalb? Weil er nicht gewillt ist nochmals Geld in die Kiste zu investieren? Ist wohl mehr als verständlich.
Und das vom Hersteller nicht mehr als heiße Luft kommt, dürfte ja wohl mittlerweile auch klar sein.
*** ET6000 defekt ..... Dank der tollen Garantie in nur 11 Wochen repariert ;( ***

XtrendIM

Administration+Technik+Support

Beiträge: 3 703

Wohnort: Europa

  • Nachricht senden

79

Freitag, 7. März 2014, 18:36

Ist wohl mehr als verständlich.


Nein, da Gunnar kein Problem hat :-)

und schau mal hier

So funktioniert das bei anständigen Händlern und auch der Distributor der schon länger keine Xtrend mehr verkauft, kann diese reparieren wenn von ihm bezogen!

80

Freitag, 7. März 2014, 21:46

Nein, da Gunnar kein Problem hat :-)

es wäre alles so einfach wenn man sich um die Kunden kümmern würde und diese nicht im Stich lässt, ist ja im grossen und ganzen eine gute Box das wird mir keiner

absprechen nur wieso müssen die Kunden für Fehler die der Hersteller verursacht aufkommen?

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen