Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Xtrend Support Forum - www.xtrend-home.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 26. April 2018, 20:03

SEC Boards neue Zeiten

Dass das SEC Board bei OpenPLi 6.2 nicht mehr nötig ist, habe ich schon nachgewiesen.
Der Vorteil der dadurch entsteht, ist sogar noch größer als gedacht.
Da das SEC Board einen 1.0 USB Hub integriert hatte, an dem auch der Front USB hängt,
kann man nun durch Entfernen des SEC Boards und Verbinden von vier Leitungen den Front-USB auf 2.0 "aufbohren",
d.h. er ist genauso schnell wie die rückseitigen Ports.
Ich werde noch eine kleine Anleitung zur Verbindung erstellen, aber soviel sei vorneweg gesagt,
bitte nicht "schwarz" mit "schwarz" verbinden, dann ist nämlich mehr defekt als nur der Port.

evtl. ziehen andere Images ja mit und es kommt ein zweiter Frühling für die alten Kisten !

Murphy-09 ;)

hier noch ein Nachtrag:

OpenATV 6.2 läuft ohne SEC-Board auf der ET9200 !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Murphy-09« (26. April 2018, 21:08)


2

Sonntag, 29. April 2018, 21:35

Hallo Murphy,
ich habe heute von einem Freund die Information erhalten, dass es wohl recht schlau war, die ET9200 noch im Schrank zu behalten. Jetzt habe ich das Teil rausgekramt und gehofft, dass ich von jetzt auf gleich die Welt einreiße ;) . Weit gefehlt.
Ich habe mir damals bevor ich sie wieder in die OVP verpackt habe noch einen USB zu RS232 Adapter besorgt, mittlerweile besitze ich auch ein Multimeter :thumbsup: . Soweit so gut, ich starte die Box und bekomme 5mal blaues Blinklicht gefolgt von einem ET9XXX im Display, der TV zeigt mir das Xtrend bootlogo, welches bekannt sein dürfte. das fünfmalige Blinken kam mir vom Netzteil bzw. Elko-Problem bekannt vor. jetzt würde ich die Box gern durchmessen, weiß aber nicht wo ich anfangen soll ?( . Außerdem bekomme ich in Putty auch keine Ausgabe von der Box, ich habe die Geschwindigkeit auf 115200 gestellt, auch im Windows, aber es kommt nix...
ich würde mich wirklich freuen, wenn du oder irgendwer hier noch helfen könnte.


Grüße


Edit:
Dank des Multimeters weiß ich jetzt, dass meine SEC-Board Batterie nicht leer ist, 3,3V hat das Multimeter angezeigt ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lutzer88« (29. April 2018, 21:58)


3

Montag, 30. April 2018, 08:14

also nur keine Panik...
erst nach dem Blinken die Spannungen messen,
am Stecker und am Mainboard.
Die Werte sollten mit max. +/-10% genau sein.

Murphy-09 ;)
»Murphy-09« hat folgende Dateien angehängt:
  • Voltages-04.jpg (260,07 kB - 53 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 07:40)
  • Voltages-03.jpg (261,94 kB - 44 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 07:40)
  • Voltages-01.jpg (258,46 kB - 48 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 13:47)

4

Montag, 30. April 2018, 09:21

Danke! Noch eine ziemlich blöde Frage hinterher:
Wie Messe ich? Ich habe sonst eher mit Zweirädern zu tun, aber der Strom fließt ja eigentlich gleich...
Also Plus(rot) an die Spannungsquelle(bspw. Stecker) und Minus(schwarz) an Masse, also Gehäuse?!

Danke

5

Montag, 30. April 2018, 09:48

Alle Spannungen gegen GND messen.

7

Montag, 30. April 2018, 16:00

Vielen Dank Murphy für deine bildliche Unterstützung. ich habe nun alles durchgemessen und Bild eins und zwei passen soweit, außer dass die Spannungen des Vier-Pin-Steckers vertauscht sind, aber ich meine das schon in einem anderen Beitrag gelesen zu haben.
Beim 13-Pin Stecker wird es schon problematisch, da fehlen viele Spannungen gänzlich. Kann man aufgrund dieser fehlenden Spannungen auf ein oder mehrere defekte Bauteile schließen? Lohnt sich eine Reparatur oder gleich ein neues Netzteil?

Grüße

Edit: Netzteile sind so leicht nicht mehr zu beschaffen :thumbdown:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lutzer88« (30. April 2018, 16:18)


8

Montag, 30. April 2018, 18:24

..sorry für den 12V / 5V Dreher...muss ich mal korrigieren

So ein Netzteil ist normalerweise nicht klein zu kriegen...bis auf die Elkos...und die kann man ja tauschen

Welche Spannungen fehlen denn oder besser, was liegt wo an ?

Murphy-09 ;)

9

Dienstag, 1. Mai 2018, 09:07

Guten Morgen,
Also wie im Bild von oben nach unten zum schwarzen Kabel gemessen:

Pin1: 0V
Pin2: 0V
Pin3: GND
Pin4: 0V
Pin5: 0V
Pin6: GND
Pin7: 13,64V
Pin8: 0V
Pin9: GND
Pin10: sehr spannend, begann bei 26,8V sinkt aber beim messen kontinuierlich, steigt auch durch Netzschalter aus und an nicht wieder an und liegt jetzt bei 23,0V
Pin11: 0V
Pin12: 3,3V
Pin13: 0V

Alles am Stecker gemessen, ich wüsste nicht warum am Mainboard eine Spannung am entsprechenden Pin anliegen sollte, wenn am Stecker nix kommt, daher hab ich mir eine Messung am Mainboard erspart.

Grüße

10

Dienstag, 1. Mai 2018, 09:19

Also das Netzteil wird durch 3.3V an Pin 13 eingeschalten.
Dies erfolgt über den kleinen Hilfprozessor in der Display-Platine.
Da die 24V kurzzeitig da sind und dann langsam abfallen, vermute ich,
dass das Netzteil kurz eingeschalten wird,
dann aber wieder weg Fehlspannung abgeschalten wird.
Man kann nun während dem Blinken und Pin 13 auf 3.3V versuchen zu messen.
Da dieser Zustand aber nur sehr kurz andauert, würde ich die Hauptplatine am langen Netzteilstecker abtrennen.
Dann eine Brücke (Briefklammer aus Metall) zwischen Pin 12 und Pin 13 am nun offenen Stecker des Netzteils stecken.
Nun kann man einschalten und die Spannung messen.
Dies erfolgt nun zwar ohne Last aber für eine erste Messung muss es reichen.
Wenn nun alle Spannungen vorhanden sind mus man jede Spannung mit Hilfe einer 12V Lampe (vom Auto, max.10W) unter Last messen.
Dann sollte sich der Fehler finden lassen.

Hier nochmal das Pinout des Netzteilsteckers

Pin 1+2: 5,0V direct from Flyback
Pin 3: Ground
Pin 4+5: 3,3V via LDO aus 5,0V
Pin 6: Ground
Pin 7: 12V Standby (immer vorhanden)
Pin 8: 24V
Pin 9: Ground
Pin 10: 30V
Pin 11: 7V
Pin 12: 3,3V Standby (immer vorhanden)
Pin 13: PSU-On/Off = 3.3V/0V


Murphy-09 ;)

11

Dienstag, 1. Mai 2018, 09:29

Prüflampe hab ich, komme aber erst Donnerstag wieder dazu was zu machen. Danke erst mal, ich werde dranbleiben.

Grüße

12

Dienstag, 1. Mai 2018, 10:11

Bin doch noch dazu gekommen, Prüflampe ist zwar 24V/5W, aber man sieht ja trotzdem was. Der Glühfaden glimmt überall, außer bei den höheren Spannungen, da wirds natürlich heller. Hab alles bei gebrücktem PIN12+13 gemacht, war das so korrekt?
Ich werde aus dem (Netz)Teil nicht schlau ?( .
Danke trotzdem!


Edit: glimmt nicht bei GND :) , sollte aber klar sein.

13

Mittwoch, 2. Mai 2018, 18:44

...interessant wäre nun, welche Spannung sich mit der Lampenlast messen lässt.
Die 7V, 24V und 30V sollte man nicht mit der lampe quälen, die sind zu schwach !
Also nur 5V und 3,3V sind wichtig

Murphy-09 ;)

14

Samstag, 5. Mai 2018, 20:16

Tut mir leid, ich komme aktuell nicht dazu, aber ich bleibe am Ball!
Melde mich so schnell ich kann mit Ergebnissen.

Grüße

15

Donnerstag, 17. Mai 2018, 18:27

So, nach etwas längerer Pause habe ich heute unter Last gemessen.
5V=5,29V beide Pins,
3V=3,33V beide Pins.

Dumme Frage, wenn das Netzteil anscheinend gebrückt funktioniert, kann ich dann nicht versuchen die Box auch so im Betrieb zu nehmen?

Grüße

16

Donnerstag, 17. Mai 2018, 22:09

...theoretisch ja, aber nachdem jemand, also die Power-Good Logik, festgestellt hat, dass was nicht stimmt, wurde das PowerSupply wieder abgeschalten.
Du kannst natürlich das Netzteil so brücken und anschließen.
Dann hast Du länger die Möglichkeit alle anderen Mainboard-Spannungen zu prüfen.
Liegt jedoch eine Einzige wesentlich drüber, kannst Du dir den Rest sparen, denn dann dürfte schon mehr gestorben sein.
Es kann aber auch ganz einfach eine Spannung auf dem Mainboard fehlen oder zu niedrig sein.
Also sorgfältig messen...dann sehen wir weiter..
Wichtig sind auf dem Mainboard erst mal Core-Spannung, 1.2V und DRAM Spannung, 1.8V.
Die 1.2V der Tuner sind zum Booten nicht nötig und kommen erst viel später.

Murphy-09 ;)
»Murphy-09« hat folgende Datei angehängt:
  • Voltages-04.jpg (260,07 kB - 13 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 15:22)

17

Donnerstag, 17. Mai 2018, 23:42

Die 1,2V und 1,8V kommen vom 13Pin? Die hätte ich doch glaube ich schon einmal gemessen?!

18

Samstag, 19. Mai 2018, 08:16

Das Netzteil erzeugt die Hauptspannung 5V.
Daraus werden auf dem Mainboard mit eigenen Reglern neue kleinere Spannugen erzeugt.
Fur die CPU 1.2V und für das DRAM 1.8V.
Fehlt eine dieser Spannungen oder ist sie auch nur um 10% zu klein, startet die Box nicht.

Murphy-09 ;)

19

Gestern, 20:06

Soll ich diese Spannungen denn auch mit der Prüflampe quälen? Wenn nicht, diese Spannungen hätte ich schon gemessen , sind i.o.!

Zurzeit sind neben Ihnen 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

4 Besucher

Ähnliche Themen