Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 20:08

ET9200 und ET6000 innerhalb einer Woche gestorben?

Hallo Community,

ich habe hier ein Phänomen, was mich bald vom glauben abfallen lässt und mich in die Verzweifelung treibt.


Folgendes ist geschehen:

ET9200: Box neu geflasht und durchkonfiguriert, vor dem finalen ausschalten lief alles bestens.
ET6000: Box ausgeschaltet zuvor lief sie ebenfalls problemlos.


Box am neuen Standort aufgebaut, außer einen Fritz!Box WLan Stick wurde an den Geräten nichts anderes angeschlossen (HDMI und Sundtek USB-DVB-C Tuner)beide Geräte eingeschaltet und nix passiert, Boxen booten nicht mehr und Signal kommt auch keins mehr an den TV.


Fehlerbilder:
ET9200: Das Display bleibt dunkel, keine Anzeige mehr vorhanden. Die blaue Taste an der Front blinkt 5-6 mal, mehr passiert nicht mehr. Zugriff auf USB ist nicht mehr möglich, interne HDD läuft an und ist im Betrieb, angeschlossene USB-Sticks sprechen zwar an, jedoch findet keine lese Aktion statt.
ET6000: Die rote LED leuchtet kräftiger, die grüne und orange LED glimmen leicht. Ähnliches Bild mit den USB Anschlüssen wie bei dem ET9200. Geräte werden zwar angesprochen, jedoch finden keine Lesezugriffe statt.

Es deutet alles auf den Fritz-WLan Stick als Ursache, aber was kann das Problem sein?

Beide Netzteile plötzlich defekt?
Beide SecureBoards plötzlich defekt?
Beide Batterien leer?
Ich habe keine Ahnung mehr, bei dem ET9200 Netzteil waren 2 Kondensatoren aufgebläht gewesen, wurden beide ausgewechselt ohne Erfolg.

Hat jemand eine Idee?


Gruß

Hpl19531

2

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 09:04

....das Auschalten, also vom Netz trennen, von Schaltnetzteilen, die schon ein paar Tage erlebt haben ist immer ein Problem.
Dies gilt nicht nur für die Boxen, sondern für alle heutigen Geräte.
Hängt das Netzteil am Netz, läuft es meist in einer Art Standby-Betrieb, d.h. es aktiviert sich alle paar Sekunden und baut die vorgegebene Spannung auf.
Solange das Gerät selbst "aus" ist und so gut wie nichts verbraucht läuft dieser Modus tagein und tagaus.
Wird das Gerät gestartet läuft der Wandler nun nicht mehr sekündlich, sondern im Dauermodus um die nötige Energie bereit zustellen..
Wird das Netzteil nun vom Netz getrennt, ist es nötig beim erneuten Anschließen den internen Wandler erneut zu starten.
Hierzu ist oft ein sehr kleiner, aber wichtiger Kondensator nötig, der die nötige Startup-Energie beinhaltet.
Hat der Kondenstaor nun über die Zeit einiges von seiner Kapazität eingebüßt, reicht er nicht mehr aus um das Netzteil zu starten.
Diese Startmethode wird benutzt, um bei etwaigen Fehlern und Defekten nur ein begrenztes Maß an Leistung fließen zu lassen und somit den "Flyback-Regler" nicht zu zerstören.
Die ET9200 ist hier wesentlich fortschrittlicher als alle anderen Boxen mit externen 12V Netzteilen.
Die externen Netzteile haben selten einen direkten Netzschalter und laufen somit 24 Stunden rund um die Uhr, was die Lebensdauer der Bauteile nicht gerade verlängert.
Die ET9200 verfügt über ein kleines Standby-Netzteil mit sehr geringer Leistung und einem starken Hauptnetzteil, das im "Deep-Standby" abgeschalten wird.
Trotzdem halten die Elektrolyt-Kondensatoren der Schaltnetzteile im allgemeinen nur eine begrenzte Zeit.
Wer lange Lebensdauer haben möchte muss auf keramische Kondensatoren umstellen.

Murphy-09 ;)

3

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 09:35

Danke Dir für die Antwort,
die ET6000 hat sich in der Vergangenheit sehr gerne mal aufgehangen, da blieb das Ein- und Ausschalten am Netzschalter nicht aus. Was halt merkwürdig ist, 2 Geräte die an dem neuen Standort angeschlossen worden, haben ein ähnliches Fehlerbild, obwohl sie bis zum Schluss am "alten" Standort tadellos liefen.

Klar ist es möglich das es am Netzteil liegt, ich habe bei Conrad alle Elkos bestellt die auf dem ET9200 Netzteil verbaut wurden und werde sie nach dem eintreffen auch direkt verlöten, nur ob es bei dem ET6000 der das besagte externe Netzteil hat genauso ist, währe sehr zufallsabhängig.

Gruß
Hpl19531

4

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 11:23

Von der 6000er habe ich noch ein Bild der Spannungen auf dem Mainboard.
Ist zwar nicht von mir und ich habe auch keine 6000er, weshalb es die Info auch nur unter Vorbehalt gibt.

Murphy-09 ;)
»Murphy-09« hat folgende Datei angehängt:
  • mainboard.jpg (690,93 kB - 25 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Oktober 2017, 09:03)

5

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 17:10

Danke für das Bild, werde es mal durchmessen lassen,

ich habe mal test weise ein anderes Netzteil an den ET6000 angeschlossen, gleiches Fehlerbild wie mit dem Original Netzteil.

Gruß
Hpl19531

6

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 20:04

Ich habe mal durchgemessen, keiner der auf dem Bild angegeben Werte stimmt mit den bei mir gemessenen überein.
Bin zwar jetzt auch nicht schlauer, da ich nicht vom Fach bin und ansatzweise wüsste wo ich anfangen sollte.

Was ich bisher ausschließen kann ist das externe Netzteil und die Batterie auf dem Secure Board, die läuft mit 3V.

7

Freitag, 6. Oktober 2017, 21:25

Und ich nochmals,

habe jetzt bei dem ET9200 alle Elko´s im Netzteil gewechselt und es brachte auch hier wieder keinen Erfolg.
Fehlerbild bleibt identisch.

Habe ich ein Denkfehler ?
Wenn nur das SecBoard defekt wäre, müsste doch wenigstens das Display und ggf. das Ausgangssignal per HDMI an den TV vorhanden sein.
Da das Fehlerbild bei der ET6000 ähnlich ist und auch hier das Netzteil ausgeschlossen werden konnte, bleibt doch nur noch das Mainboard übrig.

Möglich das der Fritz!WLAN Adapter einen Kurzschluss bzw. den Tod der Mainboards verursacht haben kann?

Gruß
Hpl19531

8

Freitag, 6. Oktober 2017, 22:10

Such mal etwas mehr hier im Board. (9200)
Es gibt einen Chip, wenn der hin ist kommt auch dieses blaue blinken.
Man kann diesen erwärmen und die Kiste läuft wieder bis zum nächsten ausschalten.

Das erwärmen soll mit einem Haartrockner gemacht werden.

Wenn man in die Box schaut ist der Chip links unten.

Bei mir war es genauso. Da ich die Kiste abgeschrieben habe, habe ich den Chip mit den Lötkolben heiß gemacht.
Danach ist die Kiste wieder normal gelaufen.
Ich bin dann mit der Box von Steckdose zu Steckdose gelaufen um sie an den Aufstellungsort zu bringen.

Seit 3 Wochen steht sie dort und läuft.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GameDream« (6. Oktober 2017, 22:20)


9

Samstag, 7. Oktober 2017, 08:13

Danke Dir für den Tip,

könntest Du mir bitte auf dem Bild die Position bzw. den Chip markieren den Du meinst ?

Gruß
Hpl19531

10

Samstag, 7. Oktober 2017, 09:55

linke Seite vom Hauptboard neben den großen grüne mit der Bezeichnung 4R7 Auf der Platine steht U5

Wenn Du eine ruhige Hand und ein Messgerät hast kannst Du am Chip div. Spannungen messen.

Die passenden themen dazu habe ich auf die schnelle nicht mehr im forum gefunden.

Es gibt sie aber noch.

"Murphy-09" hat da viel zu geschrieben

11

Samstag, 7. Oktober 2017, 10:01

Danke Dir, ich werde das mit dem Föne mal testen,
ich habe hier von Murphy-09 viel gelesen, auch in den verschiedenen anderen Foren zu dem Thema.

Gruß
Andreas

12

Samstag, 7. Oktober 2017, 10:55

Habe das mit dem Fön getestet und sie lebt wieder, zwar nur bis man sie wieder ein und ausschaltet, aber sie lebt.
Gibt es denn nun einen Lösungsansatz ? Kann man den Chip einfach wechseln oder sollte man jetzt immer einen Fön parat haben ? :-)

edit:
auch die ET6000 konnte durch den Föneinsatz wieder zum leben erweckt werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hpl19531« (7. Oktober 2017, 11:21)


13

Samstag, 7. Oktober 2017, 11:23

Den Chip gibt es nur in China.
Schalte die Box einfach nicht aus.

Selbst wenn man den Chip hat kann man ihn wohl nicht selber tauschen.
Der Chip soll an der Unterseite noch irgendwie fest sein.
Es geht also wohl nur mit den passenden Geräten.

14

Samstag, 7. Oktober 2017, 11:28

Ok, dann schau ich mir das mal weiter an.

Ich danke Dir und Murphy nochmals für die Hilfe und die Tipps.

Gruß
Hpl19531

15

Samstag, 7. Oktober 2017, 11:58

Ich glaube hier hat @Murphy-09 mal etwas zu dem Thema geschrieben: Lsp5502-Lsp5503

16

Samstag, 7. Oktober 2017, 15:25

Vielen Dank für die Mühe, aber das ist für mich 3 Schritte zu groß :-)
Habe zwar kein Problem gehabt damit die ELKOS aus- und wieder einzulöten, aber die Anleitung von Murphy-09 ist für mich als Laie zu gewagt.

Gruß
Hpl19531

17

Samstag, 7. Oktober 2017, 15:36

Habe ich genauso gesehen.
Hätte ich mir den Chip besorgt und hier in einer passenden Werkstatt tauschen lassen so hätte ich mir auch eine neue Box kaufen können.

18

Samstag, 7. Oktober 2017, 16:58

Ja, einfach mal diesen alten Xtrend Schrott zum Recyclinghof bringen, schont die Nerven. ;)

19

Samstag, 7. Oktober 2017, 20:49

I was able to replace the part myself, but there are other options.
there is a company named: Wilhelm-Multimedia
you can find more here: ET9200 defekt??

or an other company: https://www.satreparatie.nl/index.php

or try using social media to find someone in your area that can replace the part.
i'm still happy with my (repaired) et9200 and other xtrend boxes. :D

grt Smokey

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher