You are not logged in.

21

Monday, September 15th 2014, 9:09pm

nee.. bei 90 - 100° haste da schon Recht, da muss was zur Kühlung ran ;)

22

Saturday, June 13th 2015, 8:41pm

Mit der ET10000 bin ich bislang größtenteils zufrieden, was mich allerdings wundert sind die Sat-Tuner, die verbaut wurden. Vor allem der Fakt, daß sich bislang noch niemand über diesen Pfusch beschwert hat, zumal ja diese Tuner auch für die 8000 verwendet werden. Daß die Tuner sich erstmal ein paar Sekunden "einpendeln" müssen, bis sie endlich die gefundene Frequenz mit der richtigen Stärke anzeigen, könnte man ja fast noch durchgehen lassen, wenn das (wie schon öfters geschrieben) nur Kosmetik wäre. Allerdings habe ich da Zweifel, da es eben auch genügend Fälle gibt, in denen dann eben gar nichts gefunden wird. Die Tuner scheinen nur für den Gebrauch bei höheren Signalstärken vorgesehen zu sein. Anders kann ich mir nicht erklären, wie die bekannten Probleme bei bestimmten Transpondern zustande kommen. Zu diesen gehören vor allem der Hotbird-TP 11662 V (mit Redlight/HustlerHD) und die Thor/Sirius-TP mit einer Symbolrate von 30000. Obwohl auf 11662 V meist 10dB oder mehr angezeigt werden, fällt der Empfang bei etwas Regen oder sonstigen Beeinträchtigungen aus. Auch bei den Sirius-TP ist der Empfang eher Glückssache. Nachdem ich auch versucht habe, 26°Ost und 42°Ost zu empfangen, habe ich es gleich wieder gelassen. Ich kann ja noch nachvollziehen, daß Werte zwischen 3 und 4 dB auf 26 Ost etwas wenig sind, aber auf 42 Ost werden meist Werte um die 10 dB erreicht. Trotzdem fanden die Tuner entweder gar nichts oder es schien Glückssache zu sein, ob nach ein paar Sekunden doch noch etwas reinkam. Zum Vergleich habe ich eine Vu+ Solo2 am gleichen Satkabel herangezogen, die überall anstandslos sofort anschlug.
Kein Wunder, daß Blindscan mit diesen Tunern kein Thema ist.

Allerdings habe ich auch schon oft genug von Problemen mit der Sendersuche mit Kabeltunern gelesen. Dort scheint es auch nicht viel besser zu laufen.

23

Sunday, June 14th 2015, 9:42am

ne VU+ hab ich grade nicht zum Test, aber auch andere Linux-Receiver bekleckern sich da z.B. beim 11662 von Hotbird nicht mit Ruhm
auf der vom selbst ernannten Branchenprimus gebauten 7020 HD peakt das Signal von der Multytenne im Sekundentakt von 0 af 80 % und ist damit auch nur nicht nutzbar

das Signal der 88 cm Gibertini ist hingegen einwandfrei

grundsätzlich stell ich mir da aber eher die Frage, warum ein sogenannter High-power Satellit wie Hotbird da nicht mehr zu Wege bringt ...

XtrendIM

Administration+Technik+Support

Posts: 3,696

Location: Europa

  • Send private message

24

Sunday, June 14th 2015, 10:24am

Obwohl auf 11662 V meist 10dB oder mehr angezeigt werden, fällt der Empfang bei etwas Regen oder sonstigen Beeinträchtigungen au


Auf meiner 100er Gibertini schielend habe ich immer locker 14db... Auch bei Schlechtwetter kann ich nicht klagen .-)

Und was die "Schätzeisen" der Receiver anzeigen ist total uninteressant. Die ET10k findet auf meinen 4 Satpositionen die Sender genauso schnell wie die Konkurrenzreceiver...

Gruss
IM
Ihr Xtrend Support-Team
eXtrending your vision

25

Sunday, June 14th 2015, 9:27pm

Auf meiner 100er Gibertini schielend habe ich immer locker 14db... Auch bei Schlechtwetter kann ich nicht klagen .-)

Und was die "Schätzeisen" der Receiver anzeigen ist total uninteressant. Die ET10k findet auf meinen 4 Satpositionen die Sender genauso schnell wie die Konkurrenzreceiver...

Sage ich ja, bei den 4 Positionen ist wohl eher kein Exot dabei, der weniger als 10dB bringt. Das scheint aber schon ein kritischer Wert für die Samsung-Tuner zu sein. Ob dieser Wert jetzt absolut zu nehmen ist, oder nicht, interessiert ja auch nicht wirklich. Es geht dabei nur darum halbwegs vergleichen zu können, worüber man redet.

Ich wollte mich auch eigentlich gar nicht so auf den Hotbird-TP einschießen, der läßt sich auf meiner T 90 wahrscheinlich noch etwas genauer ausrichten, was aber eigentlich nicht nötig sein sollte. Mit den anderen beschriebenen Problemen bin ich noch weniger zufrieden.

Daß ein Tuner die Sender der stärksten Satelliten anstandslos findet, sollte selbstverständlich sein. Bei einem Gerät dieser Preisklasse sollte man aber wohl erwarten dürfen, daß er auch bei schwächeren Signalen nicht soviel schlechter abschneidet als die Konkurrenz. Es geht dabei ja schließlich um den Hauptzweck eines solchen Gerätes.

Die Frage für mich ist, ob die Hardware von Samsung nicht mehr hergibt, was ein Armutszeugnis wäre, oder ob die Treiber nicht ausgereift und noch verbesserungsfähig sind.

Anscheinend sind ja die Tuner der Mutant 2400 baugleich und auch von den gleichen Problemen betroffen.

26

Sunday, June 14th 2015, 11:35pm

Badr4 mit 3/4 dB ist nicht schlecht und auf 42 Grad Ost liegt die Bildschwelle bei den HDs von TRT z.B. bei 9dB. Ist klar, daß dann bei Wolken das Bild weg ist, außerdem muß man hier auch auf den Tllt des LNB achten.

Similar threads