You are not logged in.

1

Wednesday, October 24th 2012, 11:32am

Interne Festplatte (st2000dl003-9vt1) wird nach Neustart nicht erkannt - (OpenPli 3.0)

Ich hatte dieses Problem von Anfang an.
Nach Neustart der Box (aus deep standby oder stromlos) wird oft (nicht immer) die interne hdd nicht erkannt.

Die Platte habe ich fertig eingebaut im Bundle beim Händler gekauft und frisch über die Software initialisiert.

Nach langem Suchen und Stöbern im Netz hab ich den Tipp gefunden, dass man die Box stromlos schalten solle und dann das LAN-Kabel abziehen und neu starten.
Komischerweise hat das tatsächlich meist geklappt und ich habe die Box oft einfach im Standby gelassen und gar nicht ausgeschaltet.

Eine zufriedenstellende Lösung ist das aber nicht. Wenn ich mal ne Weile nichts aufnehme, könnte man die Box ja auch nachts und tagsüber stromlos schalten, finde ich.

Leider klappt der Workaround auch nicht immer.

Hat denn jemand das gleiche Problem? Gibt es eine Lösung dazu? Ich möchte die HDD eigentlich nicht unbedingt tauschen, aber wenn es an der Hardware liegt...
Vielleicht kann man ja konfigurationstechnisch etwas schaffen?

Bitte um Hilfe, ich habe gelesen, dass es eine Jumper-Einstellung geben könnte, die das Problem behebt, aber finde dazu nichts im Netz.

2

Wednesday, October 24th 2012, 11:54am

Jumpern muss man diese HDD nicht.

Was ich dazu sagen kann, ist, dass es mit dieser Festplatte eine Besonderheit gibt. Nach einem Reboot, wird oft die Platte nicht erkannt und dann auch nicht gemountet. Bei einem "shutdown" und anschließendem neuen booten, wird sie jedoch immer zu 100% erkannt und gemountet. Die Box hinten ausschalten ist nicht nötig.

Deswegen folgender Tipp: Statt eines Reboots, z.B. nach einem Softwareupdate, immer die Box komplett runter fahren und dann wieder hochfahren. Dann klappt das mit der Erkennung und mit dem Mounten perfekt.

3

Wednesday, October 24th 2012, 12:49pm

Danke schon mal für die schnelle Antwort.

Inzwischen ist die hdd wieder da, wird aber aus irgendeinem Grund nicht automatisch gemountet.

Manuell geht es (mount /dev/sda1 /media/hdd).

Hab mal einen Eintrag in der etc/fstab versucht, was aber keine Änderung brachte.

XtrendIM

Administration+Technik+Support

Posts: 3,696

Location: Europa

  • Send private message

4

Wednesday, October 24th 2012, 12:53pm

Hab mal einen Eintrag in der etc/fstab versucht, was aber keine Änderung brachte.


Dann ist der Eintrag in der fstab nicht korrekt.
Bitte mit dem Plugin Geräteverwaltung probieren, ob die HDD korrekt gemounted wird.
Ihr Xtrend Support-Team
eXtrending your vision

5

Wednesday, October 24th 2012, 1:11pm

Zu klären wäre auch noch, welche Firmwareversion auf der Festplatte werkelt. Bei Verwendung von bestimmten Versionen, kann das Verhalten, welches ich oben beschrieben habe, abweichen. Es gab Versionen, die ein noch deutlich schlechteres Erkennungverhalten zeigten. Das Seagate-Forum ist voll von Beschwerden, diesbezüglich.

Schuld an der Misere, ist wohl das Verfahren, welches Seagate anwendet um die Festplatte zu starten. Teile der Fimware-Startsequenz werden in einem bestimmen Sektor der Platte vorgehalten und wohl nicht immer zuverlässig eingelesen. Dies hat man dann mit einem Firmwareupdate hablwegs fixen können.

Mit Firmware CC45, zeigt die Festplatte das oben beschriebene Verhalten, mit welchem man gut leben kann. Allerdings wird meines Wissens diese Version nicht zum Download angeboten. Musst mal schauen, welches die derzeit aktuelle Version zum Download ist und diese gegebenenfalls updaten.

6

Wednesday, October 24th 2012, 1:44pm

Hallo,

auch ich habe diese Platte verbaut - dieselben Probleme - und der o. g. Workaround hat mir bisher geholfen.

Seitdem ich auf das neueste OpenPli geflasht habe, wird die Platte auch nach einem Warmstart erkannt.

Meine Platte habe ich mit Telnet in ext3/4K formatiert und sie wird über fstab und mit den speziellen ext3-Treibern mit ext3 gemountet.

7

Wednesday, October 24th 2012, 2:06pm

Also die FW die drauf ist, ist laut drivedetect.exe die CC45.

Die Geräteverwaltung hat mir in die fstab UUID=0000000000 geschrieben und dann ging es nicht.
Habe das geändert, und jetzt scheint es zu klappen. Hatte auch gejumpert, bevor gesagt wurde, dass das nicht nötig ist.
Vielleicht lasse ich das dann mal so?! Der Jumper scheint die Transferrate auf 1.5 Gbits/sec zu limitieren, was angeblich die negotiation mit einigen Boards vereinfacht.

Nur, dass mir die Geräteverwaltung beim Test sagt, dass die Partition nicht in Ordnung zu sein scheint, stört noch.
Die Platte ist übrigens anscheinend mit ext4 formatiert. Habe sie wie gesagt von Pli einrichten lassen.

8

Tuesday, October 30th 2012, 8:23am

Klappt inzwischen ganz gut, aber ich habe immer noch probleme mit dem mounten.

Habe einen usb-stick angesteckt für timeshift. Das klappt auch prima.
Allerdings wird plötzlich (aber nicht immer) der Stick als sda und die interne Platte als sdb eingeordnet, was natürlich die mounts in der fstab durcheinanderbringt.
Ist das normal?
Ich hätte gedacht, dass intern vor extern geht mit der Reihenfolge. Oder ist das Zufall?
Könnte das ja in der fstab ändern, aber was, wenn es wieder wechselt?
Fürchte, ich muss mit UUID arbeiten und hab auch schon mal gegooglet, wie man die ausliest, aber der Befehl wurde im Terminal als nicht vorhanden angezeigt.

[edit] ok, nach etlichen Versuchen hat es mit tune2fs -l /dev/sdb1 geklappt. Jetzt scheint es zu laufen und komischerweise ist die hdd jetzt auch wieder sda und der stick sdb. Das soll einer verstehen...

This post has been edited 1 times, last edit by "marmet45" (Oct 30th 2012, 10:12am)


XtrendIM

Administration+Technik+Support

Posts: 3,696

Location: Europa

  • Send private message

9

Tuesday, October 30th 2012, 10:55am

Fürchte, ich muss mit UUID arbeiten und hab auch schon mal gegooglet, wie man die ausliest, aber der Befehl wurde im Terminal als nicht vorhanden angezeigt.


Auf dem OpenPLI-Feed liegt mitllerweile unser Gerätemanager/Devicemanager, damit kann bequem jede Art von mount bewältigt werden :D
Ihr Xtrend Support-Team
eXtrending your vision

10

Wednesday, October 31st 2012, 1:35pm

Der Gerätemanager hat, wie bereits zwei Posts weiter oben beschrieben, die UUID nicht richtig gesetzt und die Geräte wurden nicht korrekt gemountet.
Aber manuell ging es ja.

XtrendIM

Administration+Technik+Support

Posts: 3,696

Location: Europa

  • Send private message

11

Wednesday, October 31st 2012, 1:46pm

Der Gerätemanager hat, wie bereits zwei Posts weiter oben beschrieben, die UUID nicht richtig gesetzt und die Geräte wurden nicht korrekt gemountet.


Persönlich verwende ausschliesslich den Gerätemanager und konnte bisher keinerlei Probleme feststellen...

Wenn Du einen Fehler finden solltest, poste doch mal Screenshots und die dazugehörige FSTAB wenn etwas nicht richtig gemounted wird.
Ihr Xtrend Support-Team
eXtrending your vision

12

Thursday, November 1st 2012, 9:47am

Also ich hab es nochmal mit dem Manager probiert: Selbes Ergebnis. Er trägt immer folgendes in die fstab ein:

rootfs / auto defaults 1 1
proc /proc proc defaults 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
usbdevfs /proc/bus/usb usbdevfs noauto 0 0
tmpfs /var/volatile tmpfs defaults 0 0
UUID=00000000 /media/hdd auto defaults 1 1


Noch schlimmer: wenn ich hdd und usb-stick mounte (natürlich auf unterschiedliche Mountpoints, also einmal /media/hdd und einmal /media/usb), mountet er beide Laufwerke unter dem zuletzt eingegebenen Mountpoint. Klar eigentlich, da er ja beide mit der gleichen UUID (0000...) anfasst. (s. Bilder im Anhang)

Also ich fürchte, er hat einfach Probleme, die UUID zu erkennen (hab ich ja auch nicht ohne langes Suchen geschafft).
Benutze erstmal weiter meine manuelle erstellte fstab, aber wäre schon interessiert, wo denn das Problem wohl liegt. Ich benutze die aktuelle openpli3.0 ohne monströs viele Plugins.
Das Einzige, was nicht aus dem Image-internen Feed kommt, ist EMC.
marmet45 has attached the following files: