You are not logged in.

1

Friday, December 5th 2014, 10:12am

ET9200 nach dem Ausschalten und wieder Einschalten steht plötzlich ET9x00 im Display

Hallo zusammen, gestern Mittag schaltete ich meinen ET9200 aus. Nach zwei Stunden schaltete ich ihn wieder ein und plötzlich stand "nur" noch ET9X00 im Display und nichts geht mehr.

Was kann das sein? Allerdings höre ich auch die Festplatte nur ganz kurz "ansurren".



Vielen Dank vorab und viele Grüsse



olli

langer

Trainee

Posts: 113

Location: hessen

  • Send private message

2

Friday, December 5th 2014, 4:21pm

hallo

Hast du ihn mal Stromlos gemacht,also Stecker ziehen und 1-2 Minuten Warten ud wieder rein mit.

gruss langer
2xET9200--LX1x2--Neo2 DVB C-Unibox Eco+DVB C
Icord HD--Octagon2028.
Atemio 7500
100 Premium Allstar HD+UM HD Recorder.
UM HD Modul und HD+ über Sat.

3

Friday, December 5th 2014, 6:25pm

...na ja, wenn ET9x00 im Display kommt, startet zu mindest der Bootloader, denn der schreibt das da rein. Wenn Du jetzt den Boot-Log über die RS232 Konsole an der Geräterückseite anschaust, weißt Du genau was passiert.....

Murphy-09 ;)

holymoly

Unregistered

4

Friday, December 5th 2014, 6:32pm

@Murphy
schätze Deine Posts - aber glaubst du wirklich dass Olli (mit seinem 1. Post hier) mit der Boot-Log Auslesung ohne nähere Hilfe/Links Deinerseits klarkommt?

5

Friday, December 5th 2014, 7:02pm

...naja, einerseits hast Du natürlich recht, andererseits, wenn er weiß wovon ich rede, kann er's ja posten...

...und wenn er's nicht weiß, wird er fragen...und wie wir wissen...es gibt keine dummen Fragen....

auf alle Fälle sieht er, dass sich jemand drum kümmert, und das ist doch das Wichtigste !

Murphy-09 :D

holymoly

Unregistered

6

Friday, December 5th 2014, 7:19pm

Dass sich jemand drum kümmert - ist immer sehr nett! ;-)
Auf jeden Fall wirst Du mit Sicherheit von "Olli" eine weitere Anfrage erhalten, sofern es Ihm wichtig erscheint!
Ich wüßte nähmlich auch nicht wie ich da vorgehen sollte !

7

Friday, December 5th 2014, 8:37pm

Na gut, dann mal ganz von Vorne:

Die Box möchte gerne Linux booten. Dazu startet die CPU nach dem PowerUp mit Zugriffen in NOR-Flash, das den Bootloader beinhaltet. Also zuerst blinkt die blaue Power-Led ein paar mal, dann liest die CPU ihr Programm aus dem Flash und schreibt ET9x00 aufs Display. Wenn die CPU soweit kommt, hat sie den Einsprung ins Boot-Flash geschaft und läuft erst mal. Aus dem Bootflash wird dann das DRAM aufgesetzt, d.h. es werden alle nötigen Register im BCM7413 (die Broadcom CPU) gesetzt und gestartet. Die Prozedur kann an der Konsole an der Geräterückseite mit verfolgt werden. Hierzu braucht man ein Nullmodem-Kabel mit zwei 9-polign DSUB Steckern und einen PC mit serieller Schnittstelle. Sofern der PC keinen seriellen Port mehr besitzt, kann man diesen über einen USB-Seriell-Adpater für wenige Euro nachrüsten. Der PC bzw. Adapter hat einen identischen Stecker wie die ET9200 Box, nämlich einen Stecker. Deshalb braucht man ein Nullmodem-Kabel mit zwei 9-poligen Buchsen an den Enden. Die Pinbelegung der ET9200 findet ihr im Anhang. Es sind nur RX, TX und GND aufgelegt, was bedeutet, das eine Flußsteuerung über zusätzliche Leitungen entfällt und die Schnittstelle ohne Hardware-Handshake läuft. Das muss im Terminal-Programm, z.B. TERA-TERM, unter Setup..Serial-Port..Flow Control: NONE, eingestellt werden. Die übliche Baudrate, also Übertragungsrate der Schnittstelle ist bei der 9200er 115kBaud, die Datenbreite 8 Bit, Parity gibt's keines und mit 1 Stop Bit sollte man auskommen. Hat man nun die Sache soweit verkabelt und das Terminalprogramm gestartet, kann man die Box am Powerschalter einschalten. Nun müsste auf dem PC einiges an Meldung ablaufen, zuerst die Meldung des CPU-Typs, dann die Pass-Meldungen beim laden des Boorloaders, also K1..K2...ect und schließlich die Bootloader Start Meldung selbst mit Versionsangabe: z.B. Shmoo Version=3.8. Nun versucht der Bootloader das Linux-Image, also openPLI oder openATV oder was auch immer, aus dem NAND-Flash ins DRAM zu kopieren. Das NOR-Flash und das NAND-Flash sind zwei unabhängige nicht flüchtige Speicher in der Box. Das NOR ist eher klein aber relativ langzeitstabil, das NAND ist der große Massenspeicher, der allerdings relativ fehlerbehaftet und kurzlebiger ist. Solange das NOR intakt und richtig programmiert ist, lebt die Box. Treten Fehler im NAND auf werden diese vom Bootloader erkannt und ausgelagert, sofern möglich. Diese Bad-Blocks werden beim Linux-Start erkannt und gelistet. Bad-Blocks sind prinzipiell kein Problem und in fast jedem NAND Flash vorhanden. Solange diese Bad-Blocks nicht zunehmen braucht man sich darum auch keine Sorgen zu machen. Ein NAND Flash ist extra dafür ausgelegt solche fehlerhaften Bereiche auszublenden und in gewissen Grenzen zu ersetzen. Nach dem Laden des Linux-Loaders bzw. Kernels aus dem NAND wird der Code entpackt und in den Startbereich des DRAMs kopiert. Nach dieser ganzen Aktion entscheidet eine Prüfsumme, ob alles richtig abgelaufen ist. Nun startet die CPU ihre Tätigkeit im DRAM, also dem flüchtigen Arbeitsspeicher, der aber wesentlich schneller ist als NOR und NAND. Hier werden nun alle Hardware-Teile erkannt und dokumentiert. Der Bootloader erlaubt auch Eingaben über diese serielle Schnittstelle, aber hierbei sollte man vorsichtig sein, um nicht wichtige Daten oder sogar das ganze NOR-Flash zu vernichten. Bei einem reinen Dump der Infos über diese Konsole kann jedoch nichts passieren. Wer mehr Ahnung von der Materie hat, kann den Bootvorgang mit ^C abbrechen und sich über 'HE' die Befehle des CFE Bootloaders. anzeigen lassen. Ich hatte die Anhänge zwar erst unlängst gepostet, aber damit man nicht unnötig suchen muss, habe ich verschiedene Dumps, erfolgreiche und fehlerhafte, nochmal angehängt. Außerdem gibt's von Broadcom ein Manual für einen CFE-Bootloader, der nicht ganz passt, aber wenigstens teilweise und mit einigen Erklärungen rüberkommt. Der ET9200 CFE kann allerdings wesentlich weniger als dort beschrieben.

So nun ist Schluss mit meinem Download...viel Erfolg beim Dumpen.....

Murphy-09 ;)
Murphy-09 has attached the following files:
  • ET9200-CFE01.txt (3.25 kB - 49 times downloaded - latest: Jan 22nd 2019, 3:04pm)
  • ET9200-CFE02.txt (2.24 kB - 25 times downloaded - latest: Jan 22nd 2019, 3:03pm)
  • ET9200-Fail01.txt (740 Byte - 29 times downloaded - latest: Jan 22nd 2019, 3:01pm)
  • cfe.pdf (371.12 kB - 44 times downloaded - latest: Jan 22nd 2019, 3:04pm)
  • db9-pinout.gif (8.79 kB - 15 times downloaded - latest: Sep 3rd 2018, 11:13am)

holymoly

Unregistered

8

Saturday, December 6th 2014, 9:25am

Na das nenn ich mal ne Beschreibung!

:thumbsup: Respekt @Murphy-09 :thumbsup:

Denke man sollte dafür einen eigenen Post aufmachen, richtig benennen und oben anpinnen!