You are not logged in.

Kowalski

Beginner

  • "Kowalski" started this thread

Posts: 11

Location: San Francisco

Occupation: Ex-Rennfahrer :)

  • Send private message

1

Saturday, April 30th 2016, 9:03pm

Xtrend 9200 - 5V Spannung zu schwach, an Peripherie HDMI / Kartenleser / Tuner / Toslink etc...

Bei mir liegt die Spannung an den besagen Teilen bei unter 1,59V.
Sollten aber 5,1V sein (funktioniernder ET vorhanden)... Netzteil "5V Leitung" hat 5,18V und liegen auch an andern Bereichen an.
Sobald man die 5V vom Netzteil trennt, sinkt die Spannung von 1,59V auf 0,44V.
Bei einem funktionierenden ET sinkt die Spannung von 5,1V auch auf ca. 0,44V.
Also denke ich mal die Spannung kommt vom Netzteil 5V. Leider wird es irgendwo noch "bearbeitet".
Hab schon ganze Board abgesucht, kann den Ursprung nicht finden.
Vlt hat jemand noch nen Tipp, wo man suchen sollte.

Es muesste eine relative "dicke" Leitung sein. Aber ich finde nur die Abnehmer ...
Widerstand zu Masse in eine Richtung ist hoeher als bei einer funktionierenden ET. Durfte auch kein Kurzer sein.
Am SmartCard Interface IC "ST8024" liegt das potential an Pin 6 - das ist der "Power supply for step-up converter"
Aber das doch auch nur "IN" oder?

Thx!

Bin schon geneigt ne Bruecke zu legen :)
Kowalski has attached the following files:

2

Sunday, May 1st 2016, 8:36am

...also wenn Du die 5V vom Netzteil trennst, geht sowieso nichts mehr auf dem Board, da aus den 5V alles Andere erzeugt wird. Ich habe jetzt gerade keine offene ET da und keine Lust meine Kiste auf zu schrauben, aber ich denke das muss schon zu finden sein. Welchen Messwert erhältst Du denn, wenn Du die funktionierende Box zwischen +5V und der fehlenden5V am Multimeter ohmmäßig mit Diodenspannungseinstellung misst. Wenn wir Glück haben, lässt sich eine Diodenstrecke messen. Prinzipiell kann es nur ein Fet sein, der die Spannung abschaltet. Im USB Bereich wird hier bei Xtrend gerne der Onsemi Typ NTR4501N-D verbaut. Du müsstest also nach einem Fet, kann auch ein SOT23 sein, suchen, an dem einerseits die 5V am Drain anliegen, andererseits die fehlende Spannung am Source-Pin. Mit dem Multimeter müsste das ohmmäßig zu machen sein.

Murphy-09 ;)

Kowalski

Beginner

  • "Kowalski" started this thread

Posts: 11

Location: San Francisco

Occupation: Ex-Rennfahrer :)

  • Send private message

3

Sunday, May 1st 2016, 9:21pm

Es ist vollbracht ;)
Der Übeltäter hat sich ganz in die Ecke am Toslink versteckt.
Deswegen bin ich mit den Messspitzen immer drueber geflogen :/
Trotz deines Tipps im PowerSupply Thread fand ich den FET nicht :)

Hatte Kurzschluss Drain/Gate - hab erstmal gebrueckt...
5V vom Netzteil kommt übrigens an Source an und geht ueber Drain zu den Abnehmern.

Ich glaube dein Datenblatt ist der Falsche (TR1 N-Channel).
Hab mal fuer TR4 P-Channel angehängt. Hoffe das ist der Richtige.

Wofuer sind die Lötpunkte neben dem FET, um den FET zu bruecken wenn man den Receiver ohne DeepSleep verkauft?

Danke nochmal fuer die Tipps!!! Murphy :)

Jetzt hab ich nur noch ein Problem - das Netzteil surrt.
Das Standby Netzteil war durchgeschmort (Blitzschaden) - Teile ersetzt, alle Spannungen vorhanden nur der "Haupttrafo" surrt.
Ne Idee ?

[edit] - Es war der grosse 100uF/450V Hauptelko, er wahr komplett taub 0uF. Surren weg - Alles i.O.
Kowalski has attached the following files:

This post has been edited 2 times, last edit by "Kowalski" (Aug 28th 2016, 10:07pm)