You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Xtrend Support / GigaBlue Info. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, December 9th 2016, 3:22pm

Wer kann den LSP 5503 tauschen?

Hallo Leute,

meine ET 9500 hat ein Problem mit dem LSP 5503.
Durch gezieltes Erwärmen des StepDown bootet er normal hoch, somit würde ich andere Bauteile ausschließen.

Bietet jemand von euch den Tausch gegen Bezahlung an? Habe leider keine Heißluftstation und auch keinen "Fernseh-Fritzen" der sich dort ran traut.

Auch möchte ich nicht 8 Wochen auf eine Lieferung aus China warten.


Danke für eure Hilfe..

2

Friday, December 9th 2016, 4:56pm

..ist es ein LSP5502 oder LSP5503.
Der LSP5502 ist sehr einfach zutauschen, da er keine Metallplatte auf der Chip-Unterseite hat.
Der LSP5503 wird für die 1.2V, der LSP5502 für die 1.8V eingesetzt.

Murphy-09 ;)

3

Friday, December 9th 2016, 7:57pm

Mit Heißluft ist der LSP doch nicht wirklich schwer zu tauschen, egal ob mit oder ohne Pad.
Allerdings gebe ich dir Recht das man einen ohne Kühkpad mit nem einfachen Lötkolben löten kann.
*** ET6000 defekt ..... Dank der tollen Garantie in nur 11 Wochen repariert ;( ***

4

Monday, December 12th 2016, 7:50am

Ich kann doch aber den LSP5503 nicht einfach durch einen LSP5502 ersetzen, oder?

Woher bezieht ihr die Teile? Alibaba oder gibt´s ne andere Quelle bzw anderen Typ der die selben Species hat?

Danke..

5

Monday, December 12th 2016, 8:39am

der LSP5503 ist ein 3 Ampere Typ, der LSP5502 schafft nur 2 Ampere.
Es gibt von TexasInstruments einen fast pingleichen, wesentlich besseren 3A Typen, der einfach bei CONRAD zu kaufen ist.
Es müsste lediglich ein kleiner SMD-Widerstand und ein kleiner SMD-Kondensator geändert werden.
Das Teil heißt: TPS54329

Murphy-09 ;)

eine weitere Option ist der TPS5432DDAR, bei dem nur ein SMD-Widerstandgeändert werden müsste

This post has been edited 1 times, last edit by "Murphy-09" (Dec 12th 2016, 1:04pm)


6

Monday, December 12th 2016, 8:58pm

Hi Murphy,
ich lese immer Deine super Kommentare als Hardware-Guru hier im Forum, jetzt brauche ich mal Deine Hilfe.

Ich muss an meiner 92x00 auch den LSP5503 wechseln. Gibt es irgendwo eine genaue Anleitung wie ich einen Ersatz DCDC von Conrad einbauen muss.
Du hast hier den TPS5432 vorgeschlagen, in einem anderen Thread einen OKLT1W12NC, ZYG1663 oder MP2307.
Ich habe nur eine kleine Lötstation, deshalb wollte ich den alten LSB5503 und die Spule mit einem Dremel wegfräsen und dann den neuen mit kleinen Kabeln aus die freigewordenen Kontakte auflöten.
Welchen von den oben genannten DCDC (von Conrad wäre gut, dort kann ich morgen hinfahren) eignet sich am besten für mein Vorhaben?
Wo muss ich den neuen DCDC genau anschliessen?
Oder hast Du einen anderen Vorschlag?
Gruß Samir

7

Monday, December 12th 2016, 9:25pm

Hi Samir,

welcher LSP5503 ist es denn, für die Core-Spannung oder die Tuner-Versorgung ?

Murphy-09 ;)

8

Monday, December 12th 2016, 10:06pm

.....hier erst mal die CPU Spannungsspezifizierung im Anhang.
Falls ein Regler eingebaut wird, der nicht dem Original entspricht, muss die Ausgangsspannung vor dem Anschluss an das Board genau gemessen werden.
Möglichst mit einer geeigneten Last, also z.B. 1-2A für einen 3A Regler.
Überschreitet die Spannung den zulssäigen Höchstwert, können die CPU und/oder sonstige Bauelemente schlagartig zerstört werden !
Also bitte nicht einen Regler einbauen und im Betrieb die Spannung anpassen.

Murphy-09 ;)
Murphy-09 has attached the following file:

9

Monday, December 12th 2016, 10:18pm

Ups, es ist der neben dem 4poligen Netzstecker vom Netzteil, mit der 4R7 Spule.

10

Monday, December 12th 2016, 10:50pm

...das ist der Core-Spannungsregler mit 1.2V.
Am einfachsten ist es natürlich den LSP5503 zu ersetzen.
Also das mit dem Rausfräsen ist mit Vorsicht zu geniesen, da einmal daneben oder zu tief und schon ist das PCB im Ar...
Am besten ist es auf den defekten Chip genügen Zinn auf die Anschlüsse zu geben und diesen "Klumpen" dann innerhalb kurzer Zeit (<30Sek) gut zu erhitzen.
Evtl. zwei Lötkolben nehmen, wenn man keine Heißluftstation hat.
Der Chip kann oder wird u.U. auseinanderbrechen, was aber kein Problem ist, da er ja sowieso im Eimer ist.
Die Pads der Platine halten nicht viel Gewalt aus, also vorsichtig arbeiten.
Sobald der Chip entfernt wurde, die Pads mit Entlötlitze von überschüssigen Zinn befreien.

Für den OKL-T3-W12 Wandlereinbau benötigt man nur 3 Anschlüsse auf dem Board: Vin, Ground und Vout
Alle anderen Modul Eingänge werden nicht benutzt.
Der richtige Trim-Widerstand, also 9K7 laut Tabelle für 1,2V muss eingelötet werden.
Bitte keine Poti verwenden, da bereits geringste Verstellungen dein Board killen können.
Den Wandler wie bereits erwähnt vor dem Einbau exakt ausmessen.
Ist die Spannung zu niedrig, passiert nicht viel außer, dass die Kiste möglicherwiese hin und wieder abschmiert.
Über zu hohe Spannung brauchen wir nicht reden. Das Teil verträgt 1,2V+/-60mV ! nicht MEHR !!!
Die Spule kann raus, muss aber nicht.
Die Anschlussdräht sollten möglichst kurz und dick sein.
Die Ausgangsspannung von 1.2V kommt an die Spule (Vout)
Die Masseverbindung geht direkt an die Fläche unter dem LSP5503 (Ground)
Die Eingangsspannung kann direkt zwischen Filterferrit und Abblocker angelötet we4rden (Vin)
An die 8 kleinen Pads des LSP5503 sollte in keinem Fall ein Draht angelötet werden, da diese Pads sehr leicht abreißen.
Zur Überprüfung sollten danach mit dem Multimeter die Verbindungen gemessen werden.

Murphy-09 ;)
Murphy-09 has attached the following file:

11

Monday, December 12th 2016, 11:11pm

Danke für die schnelle Antwort und ausführliche Erklärung. :)

12

Monday, December 12th 2016, 11:39pm

Kannst Du nochmal genau beschreiben, wie ich den Wandler exakt ausmesse, bevor ich hier einen Fehler mache.

13

Tuesday, December 13th 2016, 8:47am

Alten Wandler ausbauen.
Neuen Wandler mit Vin und Ground anschließen, Vout offen lassen.
An Vout vom neuen Wandler eine H4-Autolampe oder einen 0.5Ohm bis 1Ohm Widerstand anschließen.
Messgerät mit 2-3 Stellen nach dem Komma an Vout.
Box kurz einschalten und Spannung prüfen.
Kurz einschalten bedeutet, das der prozessor es nur ungern mag, wenn ihm eine seiner Spannungen fehlt.
Da die Box das aber schon durch den defekten Regler hinter sich gebracht hat, sollte man die CPU nicht unötig strapazieren.
Ist die Spannung möglichst genau an 1.200V, Last abklemmen und nochmal messen.
Passt die Sache, kann man Vout mit dem Board verbinden.
Der muRATA Wandler braucht Luft und Kühlung, also nicht einpacken.
Am besten, starre dicke Drähte auf die Stellen am PCB löten.
Wenn nötig, die Drähte nur extrem vorsichtig biegen, da so ein SMD-Bauteil schnell gebrochen ist (Vin).
Die Stellen bei Vout und Ground sind da unkritischer, da hier viele DKs sind.

Ach ja, sicherheitshalber würde ich das SEC-Board für diese Aktion ausbauen und während dieser Aktion an einem statisch sichern Ort aufbewahren.


viel Glück

Murphy-09 ;)

14

Tuesday, December 13th 2016, 10:53am

Der 300 Beitrag wie immer super erklärt☺

15

Thursday, December 15th 2016, 9:44pm

Hat geklappt (OKL-T3-W12), Box geht wieder.:)
samir has attached the following files:

This post has been edited 1 times, last edit by "samir" (Dec 15th 2016, 9:59pm)


16

Thursday, December 15th 2016, 9:51pm

Jetzt noch die zweite Box, dort ist das Securiy-Board wohl hinüber. Ich habe ein neues Board, dass aber schon einmal in der anderen Box eingebaut war.
Wie bekomme ich die nötigen Daten (Mac-Adresse?) in das neue Security-Board geschrieben?

This post has been edited 1 times, last edit by "samir" (Dec 15th 2016, 10:00pm)


17

Thursday, December 15th 2016, 11:09pm

Hat geklappt (OKL-T3-W12), Box geht wieder.:)


Nicht schlecht, aber war das jetzt einfacher als schnell nen LSP5503 einzulöten?
*** ET6000 defekt ..... Dank der tollen Garantie in nur 11 Wochen repariert ;( ***

18

Friday, December 16th 2016, 1:18am

Nein, ich hatte nur keinen 5503. Es sind welche bestellt, das dauert aber.

19

Tuesday, January 17th 2017, 11:20pm

@Murphy-09

The LSP5503 of my ET9200 has a problem. if it's cold, the box won't start and the display is dark.
when i heat it up a little bit, the box starts and the display is OK again.
in post #5 you wrote that the TPS5432DDAR is an alternative for the LSP5503, but an smd resistor has to be replaced.
which resistor, and which value ?

grt Smokey

20

Wednesday, January 18th 2017, 9:03am

Hi Smokey,
the only difference between both parts is in the switching frequency and the feed back voltage.
The frequency is higher and in this case that's better with no necessary changes.
The feedback voltage of the LSP5503 is nominla 0.925V, that of the TPS5432 is 0.808V.
To reach the desired voltage, a resistor divider is put between the output voltage and the ground.
The connection point of the divider must be calculated to the feedback voltage.
For 1.2V and 0.808V feedback you would need a 3K3 resistor from FB to Vout and a 6K8 from FB to GND.
In the example of the TPS5432 values of 10K and 20K are shown, which also works.
The ration between the resistors must be 1:2,08 but 1:2 will do.
For the LSP with 0.925V FB, the ratio will be 1:3,33.

Murphy-09 ;)

Similar threads