You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Xtrend Support / GigaBlue Info. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Saturday, May 26th 2012, 12:02pm

Datum, Uhr... alles weg

Hallo,



ich schalte gerade meine ET9200 ein. Programmname wird wird in der
Programminfoleiste angezeigt. Im Guide ist ist kein Inhalt mehr.
Signalstärke 0.0dB.

Die Uhr war auf 0 Uhr und das Datum ist 1.1.1970.



Keine Ahung was passiert ist und keine Ahnung was ich tun kann. Ich finde nichtmal eine Möglichkeit um die Uhr einzustellen.



Kann jemand helfen?

2

Saturday, May 26th 2012, 12:03pm

kein sat-empfang?
tuner defekt?

check it out ;)
--------------- Xtrend United ----------------------

3

Saturday, May 26th 2012, 12:22pm

Angenommen ich habe kein Signal, warum sollte dann die Uhr und Datum komplett zurückgesetzt sein?

XtrendIM

Administration+Technik+Support

Posts: 3,696

Location: Europa

  • Send private message

4

Saturday, May 26th 2012, 12:27pm

Hallo,

ganz einfach, da die Uhrzeit standardmässig bei Enigma2 über den Transponder kommt! Wenn kein Empfang, keine Uhrzeit!
Eine Realtimeclock hat die ET nicht.

5

Saturday, May 26th 2012, 12:32pm

@broesel2018

Hi

bitte nochmal alle Anschlüsse Kabel Stecker etc. überprüfen

glaub mir Enigma2 ist da sehr sehr empfindlich - hatte da mal einen Stecker - grrrrr

lg

Wuhuf
Meine Beiträge und Einträge sind nur Informationen und dienen nur zu Testzwecken.
Keine Auskünfte über PN - dafür ist das Forum da.

Optimum Power

Unregistered

6

Saturday, May 26th 2012, 12:41pm

Ja ohne Signal kann leider auch keine Transponder-Zeit geholt werden.
Ich hole ich die Zeit über NTP.
Das hat aber nichts mit Deinem Problem zu tun.
Wenn Du wieder Signal hast,dann sollten Datum und Uhrzeit auch wieder stimmen.

7

Saturday, May 26th 2012, 12:56pm

Hallo,
dann ist es also normal, dass das Datum beim Einschalten erst mal auf 01.01.1970 steht und sich dann aber schnell stellt? Hatte mich schon gewundert.

Gruß
Stiefel

8

Saturday, May 26th 2012, 1:00pm

ja. wenn du dann auch noch
Bild und Ton bekommst
ist alles ok ;)
--------------- Xtrend United ----------------------

9

Tuesday, May 29th 2012, 8:39am

Quoted


Danke für die vielen Rückmeldungen.

Da sich mein Problem aber leider nicht gelöst hat frische ich es nochmal auf.
Ich muss vielleicht dazu sagen, dass ich eine Unicable Lösung habe. Insgesamt im Haus 5 Dosen angeschlossen. Der Xrtend ist der am weitesten entfernte Receiver (somit an der Enddose) und hat die niedrigsten Teilnehmerfreuquenzen zugewiesen bekommen. Die Anlage ist erst seit 2 Wochen auf dem Dach. Der Xtrend ist bisher dereinzige angeschlossene Receiver im ganzen Haus.
Da ich nicht wußte ob es an der Box oder an der Sat-Anlage liegt habe ich den Receiver geschnappt und bin an die erste Dose (mit dem kleinsten Abstand zur Anlage) und habe dort die Box angeschlossen. Hat alles funktioniert. Danach bin ich zur nächsten Dose... so habe ich mich durchs ganze Hause bewegt, bis ich an der Enddose ankam. Auch hier hat plötzlich alles funtkioniert. D.h. die Kabel (die hatte ich nämlich alle neu eingezogen und sämtliche Dosen ja getauscht) sind alle OK.
Das ganze Wochenende war jetzt alles OK. Heute morgen wieder kein Bild... Datum 1970...0,0dB

Welche Signalstärke sollte man etwa haben, wenn ein Bild da ist? Vielleicht habe ich die Sat Schüssel ja unpräzise ausgerichtet und sobald 2 Wolken am HImmel sind reicht das Signal nicht mehr aus??
Hat hier noch jemand eine Idee??

XtrendIM

Administration+Technik+Support

Posts: 3,696

Location: Europa

  • Send private message

10

Tuesday, May 29th 2012, 9:54am

Hallo broesel2018,

sind die Unicable Einstellungen korrekt durchgeführt, wie in diesem Thread beschrieben?

Ab 6,5db sollte je nach Transponder ein Bild sichtbar sein.
Ihr Xtrend Support-Team
eXtrending your vision

11

Tuesday, May 29th 2012, 10:04am

Ja, das habe ich gemacht.

Ich hoffe, dass ich bald wieder ein Bild habe, dann werde ich mal sehen, was mir der Receiver anzeigt. Aktuell sind es ja 0,0db.

Kann ich davon ausgehen, dass wenn ich >6,5db bin und trotzdem zeitweise (aber dann über längere Zeit) der Receiver kein Signal hat, dass es dann am Receiver liegt? Vielleicht sollte ich den dann doch umtauschen.

XtrendIM

Administration+Technik+Support

Posts: 3,696

Location: Europa

  • Send private message

12

Tuesday, May 29th 2012, 10:05am

Hallo broesel2018,

welche Unicable-Lösung wurde verbaut?
Sind die Unicable-Frequenzen korrekt eingetragen?
Ist die Sat-Anlage schon abgenommen?
Ihr Xtrend Support-Team
eXtrending your vision

13

Tuesday, May 29th 2012, 10:49am

Hallo,

Technisat Satman 850 Puls mit Technisat Unysat Quattro LNB. Dazu Technirouter 5/1x8G.

Als Frequenen habe ich SCR1 (1284) und SCR2 (1400) gewählt.

Anlage habe ich selbst installiert. Schüssel ist geerdet. Alle Kabel sind geerdet. Dosen sind alle richtig dran... Da muss alles passen.

14

Tuesday, May 29th 2012, 10:58am

Ich habe mir gerade die Anleitung für des Unicableplugins (Satellitenausrüstungseinstellungen) nochmal angesehen

Die folgende Einstellung habe cih versehentlich nicht vorgenommen. Könnte das die Ursache sein??

Delay after change voltage before switch command von 20 auf 75

XtrendIM

Administration+Technik+Support

Posts: 3,696

Location: Europa

  • Send private message

15

Tuesday, May 29th 2012, 10:59am

Hallo broesel2018,

bitte einfach probieren.
Leider ist unser Unicable-Spezailist ein paar Tage im Erholungsurlaub.
Ist auch dieser Artikel gelesen worden?
Ihr Xtrend Support-Team
eXtrending your vision

16

Tuesday, May 29th 2012, 1:08pm

Also ich habe das jetzt probiert,leider ohne Erfolg. Auch der von Dir angegebene Link hat mir nicht geholfen.

Da bereits tagelang alles funktioniert hat schließe ich aus, dass es an der Installation liegt.

17

Tuesday, May 29th 2012, 8:21pm

So, endlich zu Hause konnte ich ein wenig forschen.
Die grüne LED am Technirouter ist aus. Laut Anleitung heißt das, dass an Kabel, an welchem die Dosen dran sind, ein Kurzschluss sein soll. Wenn ich das Unicable direkt am Router abklemme bleibt ie LED aus (auch wennich das Netzteil des Technirouter anstecke). Für mich sieht das so aus, als wäre der Technirouter 5/1x8G defekt.
Kennt sich hier jemand mit aus?

18

Wednesday, May 30th 2012, 10:11pm

Hallo broesel,

Wenn die grüne LED vom Router nicht leuchtet könnte das zum einen bedeuten, dass ein Kurzschluß auf der Leitung von der Matrix zum Receiver vorliegt, es könnte aber auch eine Unterbrechung als Ursache in Frage kommen, da der Roter dann einfach nicht mehr mit Strom versorgt wird kann auch keine LED leuchten. Grundsätzlich würde ich erst noch mal gewissenhaft die Verkabelung der Dosen untereinander bis hin zum Receiver prüfen. Bevor du das jedoch machst solltest du auch noch mal einen Blick auf das Antennenkabel vom Receiver zur Dose werfen. Falls es sich um ein fertig konfektioniertes Kabel handelt solltest du mal einen Blick auf den Innenleiter werfen, häufig sind die bei günstigeren Kabeln so kurz dass es zu Kontaktproblemen kommen kann. In dem Fall würde ich einfach mal selber ein Kabel anfertigen.

Dass der Fehler nur Zeitweise auftritt könnte auf ein Kontaktproblem hindeuten. In jedem Fall kommt mal keine Spannung (oder viel zu wenig) am Router an, wenn die grüne LED nicht leuchtet. Ich hatte das mal vor einiger Zeit nachgemessen, die 5x1/8G nimmt so ab ca. 10,5 - 11V den Betrieb auf.

Wenn du mal noch einen beliebigen anderen Sat-Receiver (der muss nicht mal Unicablefähig sein) zur Verfügung hast kannst du dass ja mal ganz einfach mit dem gegentesten. Wenn mit dem auch nicht die grüne LED am Roter leuchtet kann der Xtrend schon mal als Fehlerquelle ausgeschlossen werden.

Anschließend könntest du den Receiver mal direkt an den Ausgang des Routers anschließen. Wenn dann immer noch nichts leuchtet dass ist der Router fehlerhaft, ansonsten liegt das Problem tatsächlich im Kabelstrang.

Leider kann ich dir jetzt keine fertige Lösung anbieten, sondern nur ein paar Tipps geben, worauf du achten musst. Wenn du irgendwelches Mess-Equipment zur Verfügung hast (z.B. Multimeter) dann könnte man natürlich auch noch andere Dinge prüfen.

Was die Stromversorgung der Matrix betrifft, ich würde sehr empfehlen, das mitgelieferte Netzteil der Matrix zu benutzen. Zwar kann man die Matrix auch passiv betreiben, also nur versorgt durch den Receiver, allerdings kommst du dann sehr schnell in einen grenzwertigen Bereich, was die Stromaufnahme von Router+LNB angeht, sobald weitere Receiver betrieben werden. Das LNB ist angegeben mit 250mA, pro aktivem Routerkanal kommen dann noch mal ca. 28mA dazu. Der Xtrend kann maximal 400mA liefern. Zwar verteilt sich der Strom im normalen Betrieb auf die angeschlossenen Receiver, jedoch im kritischen Umschaltmoment (Senderwechsel) müsste der Receiver die Matrix alleine mit Strom versorgen, was dann wieder zu Problemen führen könnte.

Gruß, hippihoppi

19

Thursday, May 31st 2012, 7:03pm

Hallo hippihoppi,

erstmal vielen lieben Dank für die ausführliche Rückmeldung. Ich bin in der Tat immernoch nicht wirklich schlauer geworden. Einen Multimeter hätte ichzur Hand und kenne mich auch damit aus :) Allerdings habe ich mich nie wirklich mit Sat Anlagen und Matrix vertraut gemacht und habe wenig Überblick was zu messen wäre.

Folgendes hatte ich zuletzt gemacht (bevor ich diesen Beitrag gelesen habe):

- Zusätzlich zum Receiver das Netzteil am Router angeschlossen (=> Unterspannung ist nicht der Fall)
- Das Kabel, welches von der Matrix zur ersten Dose geht, von der Matrix abgeschraubt (wenn ein Kurzschluss wäre, dann hätte die LED nun wieder an sein gemusst)
- Receiver an der ersten Dose (also die im Dach am nächsten zur Matrix liegenden) angeschlossen. Receiver hat funktioniert. Signal war bei knapp über 90% und 15db.
- Heute den Receiver wieder an der weitest entfernten Dose angeschlossen. Und da funktioniert er jetzt auch wieder. Signalstärke 90% und 15db.

Ich verstehe also die Welt nicht mehr. Habe keine Ahnung wie lange das jetzt gut geht.

Was könnte ich tun, wenn das wieder auftritt? Kann ich mit dem Mutlimeter direkt an der Dose messen? Ich könnte das Netzteil am Router ziehen und den Receiver einschalten, dann sollte ich doch 13V anliegen habe. Dann könnte ich vom Wohnzimmer nach oben messen und stelle fest, ab wo eine Unterbrechung ist. Oder aber ich ziehe den Receiver ab und lasse das Netzteil am Router. Dann kann ich das gleiche Spiel betreiben und messe eben vom Router Dose für Dose durch??

20

Thursday, May 31st 2012, 8:11pm

Hallo broesel2018,
Das Kabel, welches von der Matrix zur ersten Dose geht, von der Matrix abgeschraubt (wenn ein Kurzschluss wäre, dann hätte die LED nun wieder an sein gemusst)
Nein, dann dürfte die LED eigentlich meines Wissens nach nicht leuchten. Das Netzteil am Router wird eigentlich nur zur Versorgung des LNB's genutzt, die Routerkanäle in der Matrix werden nach wie vor durch die Receiver gespeist. Das heisst, auch bei angeschlossenem Netzteil werden durch die Matrix vom Receiver immer noch ca. 28mA Strom pro aktivem Routerkanal aufgenommen.

Wenn der Fehler auftritt könntest du wie folgt vorgehen:

- den Router-Ausgang (also die Leitung zu den Dosen) am Router vorsichtig abschrauben und darauf messen, ob bei eingeschaltetem Receiver eine Gleichspannung von ca. 13V zwischen Innenleiter und Abschirmung/F-Stecker vorhanden ist. Dabei möglichst keinen Kurzschluss verursachen - wenn Kathrein SCR-Dosen (ESU33/34 oder baugleiche von Technisat) verwendet werden, könnten diese dadurch beschädigt werden.

- wenn keine Spannung vorhanden ist, den Receiver abklemmen und dann mal an der zuvor abgeschraubten Leitung (vom Router zu den Dosen) messen, ob ein Kurschluss auf der Leitung vohanden ist.

- wenn bei der ersten Messung eine Spannung vorhanden ist, dann das Kabel vorsichtig wieder an den Routerausgang anschließen und schauen, ob die LED dann leuchtet.

- weiterhin könnte man auch mal das Antennenkabel vom Receiver zur Dose an der Dose lösen und darauf messen, ob die 13V Gleichspannung vom Receiver vorhanden sind. Auch hierbei vorsichtig vorgehen und keine Kurzschlüsse verursachen.

Mit diesen Erkenntnissen könnten dann Rückschlüsse auf die Fehlerursache getroffen werden.

Gruß,

hippihoppi