Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Xtrend Support / GigaBlue Info. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Samstag, 8. November 2014, 17:01

So, ich melde mich mal zurück.

Ich habe die Spannungen gemessen, alles ist so, wie es sein muss.

D.H. Netzteil scheint okay zu sein..

was du mit "Console-Port hinten" prüfen, über RS232 ... meinst, weiß ich leider nicht.

kannst du das mal für Laien erklären ?



Gruß Amaretto

62

Sonntag, 9. November 2014, 06:18

Denke mal eher das die Secboard Batterie ausgestiegen ist.

diddi

63

Sonntag, 9. November 2014, 11:21

..die ET9200, nicht die ET9500, hat auf der Rückseite einen 9-poligen Stecker (DSUB). Auf diesem Stecker ist der Hardware-Konsole Port des Prozessors aufgelegt. Mit Hilfe eines seriellen Kabels kann man nun über ein Terminal-Programm am PC, z.B. TeraTerm, die Startup-Meldungen des Bootvorgangs mit verfolgen. Hierzu reicht eine einfache 3-Drahtverbindung, also Pin 2, 3 und 5. Sofern dein PC keine serielle Schnittstelle mehr hat, musst Du dir über einen USB/Seriell Adapter behelfen. Die Einstellungen sollten auf 115kBaud, 8 Bit, no parity, 1 stop bit, no flow control, stehen.

Murphy-09 ;)

64

Sonntag, 9. November 2014, 23:11

Ich habe mir nun ein Null-Modem Kabel besorgt und versuchte etwas zu messen... aber ohne Erfolg. was meinst du mit : " Am Terminal Hardwarehandshake ausschalten" ?

Ich habe keine Ahnung wo ich das an/ aus schalten kann. kannst du mir das mal genauer erklären ?

Möglich ist das der Grund, warum ich keine Boot-Anzeige bekomme..

65

Montag, 10. November 2014, 06:47

Also wenn Du noch Garantie haben solltest,dann schicke die Box ein oder Du läßt sie kostenpflichtig reparieren!
Die Tips mit dem seriellen Log nützen nur jemanden der sich auch ein bißchen auskennt.Wie Du ja selber sagst
nicht so richtig Ahnung zu haben,würde ich die Finger davon lassen um nicht noch größeren Schaden zu verursachen.

diddi

66

Montag, 10. November 2014, 11:49

...das kannst Du natürlich halten, wie Du willst. Für den Fall, dass Du über die serielle Leitung was lesen möchtest, musst Du auf dem TeraTerm folgendes einstellen (siehe Anhang). Du schaltest die ET9200 am Netzschalter aus, verbindest das Kabel mit dem PC, startest Teraterm (o.ä.Programm) und schaltest dann die Box ein. Dann muss in jedem Fall die erste Meldung mit: BCM74130011 usw. kommen. Das hat noch nichts mit einem Sec-Board oder sonst was zu tun. Diese Meldungen kommen aus dem Bootloader im NOR-Flash. Wenn hier nichts kommt und deine Leitung richtig gepolt ist, also Sende- und Empfangsleitung (RX/TX), hast Du sowieso keine Chance. Falls irgendwelche kryptischen Zeichen auf dem TeraTerm auftauchen, läuft deine Box mit einer anderen Baudrate. Dann kannst Du ohne Gefahr mal verschiedene Raten ausprobieren. Sofern Du nicht irgendwelche Kommandos bei der Konsole eingibst und nur schaust, was ausgegeben wird, kann auch nichts weiter passieren. Bei einer Verpolung der RX/TX Leitungen am seriellen Kabel passiert auch nichts, außer dass Du nichts siehst, da die seriellen Treiber kurzschlussfest sind.


Die Pinbelegung des 9-poligen DSUBs an der ET9200:

Pin 2: RX Eingang
Pin 3: TX Ausgang
Pin 5: Ground
allen anderen Pins sind nicht angeschlossen



Murphy-09 ;)
»Murphy-09« hat folgende Dateien angehängt:
  • TeraTerm01.jpg (28,61 kB - 67 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Januar 2019, 10:39)
  • TeraTerm02.jpg (25,46 kB - 57 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Januar 2019, 10:39)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Murphy-09« (10. November 2014, 15:26)


67

Montag, 17. November 2014, 14:21

So, ich habe nun alle Einstellungen durch probiert..

aber im Teraterm bekomme ich keine anzeige. gibt es noch Rettung für den Reciever?

Lohnt überhaupt noch eine Reparatur und wer macht so etwas ?

68

Montag, 17. November 2014, 19:04

Wenn keinerlei Meldung auf der Konsole kommt, started die CPU überhaupt nicht. Das ist der worst-case und kann verschiedenste Ursachen haben, die Du nicht beeinflussen kannst. Hier kann nur noch eine Werkstatt oder ein Profi weiterkommen, wenn überhaupt.......

sorry

Murphy-09 ;)

69

Mittwoch, 19. November 2014, 22:44

Hatte das gleiche Problem. Wegen Neuverlegung der Coax-Kabel Box ausgeschaltet. Nach dem Wiedereinschalten nur 5-6 x Blinken der bauen LED, keine Anzeige im Display. Box geöffnet, keine Auffälligkeiten am Netzteil (Elkos optisch o.k., wurden aber auch schon mal ausgetauscht - gleiche Kapazität, aber 105°/25V).

Geholfen hat bei meiner et9200 eine Behandlung des Mainboards mit einem FÖN ! (Wirkt nicht in allen Fällen, kann aber jeder Betroffene als "letzten Versuch" mal ausprobieren. Kostet nur etwas Strom. Es ist nicht immer das Netzteil oder das Sec-Board defekt).

Also: Netzschalter "aus" - NetzKABEL aus der Steckdose - Gehäuse öffnen, falls nicht schon offen wegen der "Besichtigung" des Netzteils - Wärmebehandlung durchführen (das Board schön gleichmäßig anwärmen, aber nicht verbrennen ;) - zügig das Gehäuse schließen - Netzkabel einstecken - Netzschalter wieder "ein".
Die blaue LED sollte jetzt wieder blinken - wie vorher auch - und nach wenigen Sekunden im Display z.B. "ET9X00" erscheinen.

Problem: Wenn die Box die Betriebstemperatur verloren hat, ist die Prozedur ggfs. zu wiederholen. Aus-/Einschalten zum Flashen ist kein Problem. Meine Box war aber seitdem nicht mehr im Standby. Habe keine Lust, das Ding laufend zu fönen. Vielleicht sollte man auch nur "Deep-Standby" vermeiden.
Was wirklich defekt ist? Keine Ahnung. Vermutlich ´ne kalte Lötstelle.


Viel Spaß beim Fönen
9200fan
  • Samsung LE46A656A1FXXC
  • xtrend ET9200 (nach Netzteilreparatur und Fönbehandlung :!: des Mainboards)
  • OpenPli4
  • WD elements 3.5" 2TB, USB extern
  • TP-Link TL-SG108 8-port Metal Gigabit Switch (10/100/1000M) RJ 45 ports
  • 80cm dish ASTRA 19.2°/28.2°
  • 2 x ALPS Twin-LNB
  • Spaun SAR 422 WSG
  • Fritz!Box 7330
  • TrekStor SatCorder neptune FullHD (außer Betrieb)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »9200fan« (19. November 2014, 23:01)


70

Donnerstag, 20. November 2014, 06:48

Hatte das gleiche Problem. Wegen Neuverlegung der Coax-Kabel Box ausgeschaltet. Nach dem Wiedereinschalten nur 5-6 x Blinken der bauen LED, keine Anzeige im Display. Box geöffnet, keine Auffälligkeiten am Netzteil (Elkos optisch o.k., wurden aber auch schon mal ausgetauscht - gleiche Kapazität, aber 105°/25V).

Geholfen hat bei meiner et9200 eine Behandlung des Mainboards mit einem FÖN ! (Wirkt nicht in allen Fällen, kann aber jeder Betroffene als "letzten Versuch" mal ausprobieren. Kostet nur etwas Strom. Es ist nicht immer das Netzteil oder das Sec-Board defekt).

Also: Netzschalter "aus" - NetzKABEL aus der Steckdose - Gehäuse öffnen, falls nicht schon offen wegen der "Besichtigung" des Netzteils - Wärmebehandlung durchführen (das Board schön gleichmäßig anwärmen, aber nicht verbrennen ;) - zügig das Gehäuse schließen - Netzkabel einstecken - Netzschalter wieder "ein".
Die blaue LED sollte jetzt wieder blinken - wie vorher auch - und nach wenigen Sekunden im Display z.B. "ET9X00" erscheinen.

Problem: Wenn die Box die Betriebstemperatur verloren hat, ist die Prozedur ggfs. zu wiederholen. Aus-/Einschalten zum Flashen ist kein Problem. Meine Box war aber seitdem nicht mehr im Standby. Habe keine Lust, das Ding laufend zu fönen. Vielleicht sollte man auch nur "Deep-Standby" vermeiden.
Was wirklich defekt ist? Keine Ahnung. Vermutlich ´ne kalte Lötstelle.


Viel Spaß beim Fönen
9200fan


Was lernen wir daraus,beim Kauf einer Xtrend gleich ein Fön mitbestellen :whistling: Das kanns doch wohl nicht sein !
Aber das mit dem fönen habe ich schon mehrfach gelesen,aber soviel kalte Lötstellen :rolleyes:


diddi

71

Donnerstag, 20. November 2014, 12:22

Wenn fönen hilft kann es auch durchaus ein Elko Problem sein .....
*** ET6000 defekt ..... Dank der tollen Garantie in nur 11 Wochen repariert ;( ***

72

Donnerstag, 20. November 2014, 18:04

Ich habe noch irgendwo so eine Fönhaube aus den 70´gern von meiner Oma und vom nächsten Flohmarkt bringe ich dann noch ein Haarteil mit (bekommt sie dann zu Weihnachten) :D

73

Sonntag, 30. November 2014, 23:05

Ich habe gerade das genau gleiche Problem, scheine es aber durch Zufall auch auf andere Weise zumindest vorübergehend in den Griff bekommen zu haben. Ich hatte nach dem gescheiterten Bootvorgang die Box eingeschaltet gelassen. Als ich nach ein paar Stunden die Box per Netzschalter wieder aus- und eingeschaltet habe, startete sie ohne Probleme durch. Sobald ich aber den Netzstecker ziehe, ist erstmal wieder Schluß. Wenn der dann nicht innerhalb von 2-3 Sekunden wieder eingesteckt wird, muß sie wieder in die Aufwärmphase.

74

Freitag, 26. Dezember 2014, 00:58

hi
den gleichen fehler mit der temperatur habe ich nun auch.
gibts hierfür jetzt schon erklärungen/lösungen?

lg

75

Montag, 29. Juni 2015, 03:01

Ich konnte die Geschichte meiner 9200 zumindest vorerst zu einem guten Ende bringen. Hat zwar einige Monate gedauert, aber ich wollte schon irgendwann herausfinden, ob es eben nur am Netzteil (Elko) oder sonstwas liegt. Der Tausch zweier Elko's hatte zunächst nur geringen Erfolg gezeitigt. Zwar sprang die Box wieder ein paar Mal an, dann war aber wieder Feierabend. Da ich aber nicht aufgeben wollte, habe ich mir ein defektes Netzteil besorgt und auf diesem den berüchtigten und offensichtlich geplatzten Kondensator ausgetauscht. Seitdem läuft die Box wieder problemlos. Also hingen die benötigten "Aufwärmphasen" zwischendurch anscheinend doch nur am Netzteil.

76

Donnerstag, 30. Juli 2015, 23:08

Ich häng mich in das Thema mal mit rein - da mein ET9200 seit heute auch nicht mehr "will". Das Gerät hatte sich in den letzten Tagen immer mal aufgehängt (2-3x) und als ich es heute per Schalter auf der Rückseite aus- und wieder einschalten wollte kam keine Anzeige im Display mehr.
Kondensatoren sehen eigentlich unauffällig aus. Bis auf einen der oben so etwas gefärbt ist. Aber aufgebläht ist keiner soweit ich es beurteilen kann.



Spannungen hab ich alle gemessen laut dem Beitrag hier:
Xtrend9x00 komplett-ausfall

Die Spannungen stimmen auch alle wie angegeben. Die Knopfzelle auf dem Security Board hat ca. 2,6V.
Festplatte war sonst eingebaut - hab ich aber schon ausgebaut. Alle Stecker soweit möglich mal abgezogen und neu gesteckt. Keine Änderung.

Wenn ich die Serielle Schnittstelle mitlogge kommt:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
BCM74130011
012
K1
K2

K3

K4

K5

Shmoo Version=3.8
DDR Freq=0x0000018C
%00000001%
G=00000000 R=00000000 W=00000000 00000020
K6
F


Ich möchte jetzt nicht auf Verdacht 60€+ fürs Netzteil ausgeben und am Ende hilft es dem Gerät garnicht.
Eigentlich war ich zufrieden und wenn es sich vermeiden lässt zwischen 250-350€ für was neues auszugeben, dann würde ich das auch gerne vermeiden :)

Hat jemand eine Idee? Was könnte ich noch ausprobieren?

77

Freitag, 31. Juli 2015, 07:40

Also die Knopfzelle ist schon zum Tausch geeignet, aber das wird dein Problem nicht lösen. Die Kiste hängt im Bootloader, also im NOR-Flash, falls der Dump den Du angehängt hast vollständig ist. Hier gibt es nur wenige Möglichkeiten, die Du ohne Hilfsmittel unternehmen kannst. Sofern die Spannungen, auch die auf der Hauptplatine, alle bis auf +/-50mV o.k. sind und auch keinen großen Ripple (ohne Hilfsmittel etwas schwer festzustellen) kann man das Netzteil ausschließen und es wird ein Problem auf der Hauptplatine sein. Hier kann (höchst unwahrscheinlich) das NOR-FLASH defekt sein, es sei denn Du hast versucht den Bootloader neu zu flashen und die Sache ist schief gegangen, oder ein Defekt an der CPU selbst liegt vor. Sofern Du die Möglichkeit hast dein Netzteil mit einem anderen 9200er oder 9500er mal probehalber zu tauschen würde ich das als erstes versuchen. Danach hilft nur noch jemand der tiefer einsteigen kann.....

Murphy-09 ;)

78

Freitag, 31. Juli 2015, 10:20

Hallo Murphy-09,

ja - der Dump ist vollständig.
Leider hab ich niemand im Bekanntenkreis mit einer ET9200/9500 um mal einen Kreuztausch zu machen.

Geflasht hab ich zuletzt nichts.

Ansich klingt das ja nicht gut: NOR-FLASH, CPU..... wirtschaftlicher Totalschaden, oder?

79

Freitag, 31. Juli 2015, 18:10

Hi,

die Knopfzelle bitte nicht tauschen oder ausbauen!
Der dritte Elko von Links auf dem Bild sieht komisch aus. Oder ist das kein Elko? Vielleicht den mal tauschen (lassen).

80

Samstag, 1. August 2015, 11:20

Wenn noch Garantie einschicken und wenn nicht, Kostenvoranschlag machen lassen.Dann überlegen ob es sich noch lohnt
ansonsten günstig was Neues anschaffen!

diddi

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen