Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Xtrend Support / GigaBlue Info. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 7. März 2012, 21:35

Box hängt beim Hochfahren

Hallo zusammen,

habe seit 3 Tagen, nachdem ich ein Update ausgeführt hatte, ein Problem mit der Box. Die Box fährt nicht mehr komplett hoch und bleibt bei den schneebedeckten Bergen des Openpli Images hängen.
Habe schon versucht den Bootloader neu zu flashen oder ein neues Image draufzuspielen, aber das hat alles nicht geholfen. USB Port wird zwar angesprochen, aber scheinbar passiert nichts weiter.

Jemand von Euch ne Idee, wie ich hier weiterkomme?

Danke im Voraus.

2

Mittwoch, 7. März 2012, 21:37

Flashen mit der force datei auf dem Stick.
Die Datei noforce einfach in force umbenennen.

3

Donnerstag, 9. August 2012, 06:35

Hallo zusammen,

habe ein Problem mit der Box. Die Box fährt nicht mehr komplett hoch und bleibt bei den schneebedeckten Bergen des Openpli Images hängen. Und danach kommt grünes Bild mit Fehlermeldung. Ich habe Openpli 2.1. Fehler scheint irgendwas mit Multiquickbutton zu tun zu haben (wird so angezeigt).

Das hatte ich schonmal. Und Zwar hängt der Receiver an einer schaltbaren Steckdose. Kann es sein das wenn der Receiver im Standby ist und einer den Strom abschaltet, sich OpenPli aufhängt ?

4

Donnerstag, 9. August 2012, 09:27

Hallo Haesel,
Und Zwar hängt der Receiver an einer schaltbaren Steckdose. Kann es sein das wenn der Receiver im Standby ist und einer den Strom abschaltet, sich OpenPli aufhängt
Das Ausschalten mit der schaltbaren Steckdose im Standby hat ungefähr den gleichen Effekt, wie wenn du deinen PC ima laufenden Betrieb vom Netz trennst - das Dateisystem von Festplatte/Flash kann beschädigt werden, was dann zu allerlei verschiedenen Fehlererscheinungen führen kann.
Wenn es sich dann auch noch um eine Funksteckdose handelt, dann macht das ganze überhaupt keinen Sinn, denn die zieht selber warscheinlich mehr Strom als der Receiver im Deepstandby.

Am besten ist es, den Receiver in den Deepstandby zu schalten und am Netz zu lassen, noch besser ist es, dies automatisch mitEnhancedPowerSave machen zu lassen.

Gruß, hippihoppi

5

Donnerstag, 9. August 2012, 09:38

Wie sieht es aus mit dem Schalter an der Rückseite? Wenn ich den zuerst bediene und dann Strom wegnehme.

6

Donnerstag, 9. August 2012, 10:00

Das kommt auf's gleiche raus, es ist egal ob der Netzschalter oder die Steckdose abgeschaltet wird oder ob der Netzstecker gezogen wird. In jedem Fall muss der Receiver zuvor in den DeepStandby geschaltet werden.

Warum soll der Receiver überhaupt vom Netz getrennt werden ? Wenn der Receiver das komplette Jahr durchgehend am Netz hängt und sich im DeepStandby befindet, entstehen dabei (bei einem Strompreis von 25 Cent/kWh) €2,19 Stromkosten.

Gruß, hippihoppi

7

Donnerstag, 9. August 2012, 10:30

Ich habe in der Wand insgesamt 6 Steckdosen, die über einen Schalter ein -bzw. ausgeschaltet werden können.

Da hängt der Fernseher, die Box, ein Verstärker, Kathrein UFS 821 und eine PS3 dran.



Also meinst du, das hängt mit der "abruppten Stromwegnahme" zusammen. Mein alter Receiver Kathrein 821 mit Linux hat das nicht interessiert.

8

Donnerstag, 9. August 2012, 11:50

Grundsätzlich sollte man kein Gerät mit Festplatte einfach so im laufenden Betrieb abschalten. Der "Standby-Modus" des Xtrend bzw. aller E2-Receiver ist da vielleicht von der Bezeichnung etwas irreführend, genau gesagt müsste er eigentlich Schellstart-Modus heissen. Nahezu alle Komponenten sind noch in Betrieb, lediglich Bildschirmausgabe, und einige weitere Dinge werden abgeschaltet, aber das Betriebssystem ist noch komplett hochgefahren und in Betrieb. Daher bitte vor Netztrennung immer erst in den echten Standby, hier DeepStandby genannt, schalten.

Ob der GreenScreen jetzt damit in Zusammenhang steht ist eine andere Sache, solche Fehler werden häufig durch fehlerhafte Plugins oder Skins ausgelöst. Bei jedem Absturz mit Greenscreen sollte eine LOG-Datei auf der Festplatte gespeichert werden. Evtl. kannst du da mal eine hier anhängen.

9

Donnerstag, 9. August 2012, 12:56

Die 6000er hat gar keine Festplatte und Deep-Standby d.h. Menüpunkt "sTB-Abschalten" ?

LOG-Datei geht nicht, da keine Festplatte am Receiver war. Im grünen Screen war auf jeden Fall mehrfach die Meldung Multiquick-Button.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Haesel« (9. August 2012, 14:38)


10

Donnerstag, 9. August 2012, 15:23

Wenn keine externe Festplatte und kein USB-Stick angeschlossen sind, sollten die crashlogs im internen Flash gespeichert werden. Bin mir jetzt nicht sicher, in welchem Verzeichnis die dann abgelegt werden, schau mal in /tmp. Vielleicht kann dazu jemand anderes noch einen Hinweis geben.

Was das Auschalten angeht, ändert sich auch ohne Festplatte nichts, der Receiver sollte vor Netztrennung immer heruntergefahren werden. Auch der interne Flash hat ein Dateisystem, in das gerade Daten geschrieben werden können, währen du den Netzstecker ziehst, z.B. EPG-Daten. Dies kann nur durch Herunterfahren des Receivers verhindert werden. Menü-Punkt "STB abschalten" ist korrekt, kann je nach verwendetem Image auch anders heißen.

Wie gesagt, ob ein direkter Zusammenhang mit dem Greenscreen besteht, kann ich jetzt nicht sagen. Hast du ein aktuelles PLi2.1 drauf ? Irgendwelche zusätzlichen Plugins installiert oder einen anderen Skin aktiviert ? Ein crashlog würde da einige Informationen zu liefern und vielleicht kann die Ursache dadurch besser erkannt werden.

Gruß, hippihoppi

11

Donnerstag, 9. August 2012, 15:32

PLI 2.1 vom April. Plug-Ins war Foreca, Multi-Quick-Button, anderen EPG. Im Grünen LOG wurde immer Fehler von Multiquick-Button angezeigt. Skin war das Originale drauf, hatte nur Picons zuzüglich eingespielt. Werde jetzt auch zusätzlich drauf achten, das Deep-Standby von meiner Familie gemacht wird. Evtll. Strom umklemmen. Welches Full-Backup-Tool kann empfohlen werden ?

12

Donnerstag, 9. August 2012, 15:50

Was den Deepstandby angeht, ich würde den Receiver an eine nicht geschaltete Steckdose anschließen, und zusätzlich noch das Plugin EnhancedPowersave installieren. Deine Familie kann dann den Receiver wie gewohnt in den normalen Standby schalten. Der Receiver wird dann von EnhancedPowersafe automatisch in den Deepstandby geschaltet, sobald keine Aufgaben wie Timeraufnahmen usw. in kürze anstehen.

13

Donnerstag, 9. August 2012, 16:39

O.K. werde ich berücksichtigen und mich ggfl. melden falls ich nochmal den selben Fehler wieder habe.

Ferse

Fortgeschrittener

Beiträge: 299

Beruf: Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

14

Freitag, 10. August 2012, 19:04

Mein erster Receiver ET9000 war seit gestern im Deep standbye. Vorhin schaute ich verwundert auf das Gerät und es fiel mir auf, dass alles dunkel war, die Ein-Ausschalttaste in der Mitte blinkte ganz schwach,kaum sichtbar, das Display war finster.
Drücken der Einschalttaste half nicht. Da habe ich das Gerät aufgeschraubt, es war nichts an den Elko oder woanders Auffälliges zu sehen.
Ich zog am Mainboard den Stecker der internen Festplatte, steckte diesen wierder an, da war das Display wieder plötzlich zu sehen mit dem Sender, die Taste blinkte nicht mehr.
Alles funktionierte auf einmal wieder. Das HDMI-Kabel zog ich auch ab, ebenso das LAN-Kabel.
Dann wurde zum Testen das HDMI-Kabel wieder eingesteckt, das Gerät zugeschraubt, da war wieder alles tot.
Habe wieder das Gerät aufgeschraubt, da fuhr die Kiste wieder hoch.
Habe dann ein anderes Kabel genommen und den Receiver nicht per HDMI an den AV-Receiver (Onkyo) angeschlossen, sondern an einen anderen Flachbildschirm.
Seitdem ist nichts mehr passiert, das Gerät ist im normalen Standby .
Sehr merkwürdig ?(

15

Freitag, 10. August 2012, 20:06

Hallo Ferse,

ist der Fernseher, an dem das Problem auftritt, mit einem zweipoligen Euro-Netzkabel oder mit einem 3-poligen Kaltgerätekabel an das Stromnetz angeschlossen ?
Mit was für einem Netzkabel ist das "funktionierende" TV-Gerät an das Stromnetz angeschlossen ?
Gleiche Frage auch noch mal für den Onkyo AV-Receiver.

Gruß, hippihoppi

Ferse

Fortgeschrittener

Beiträge: 299

Beruf: Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

16

Freitag, 10. August 2012, 20:22

Ich hatte den ET 9000 über ein HDMI KAbel an den Onkyo-Receiver 508 angeschlossen.
Kann sein dass der Receiver über HDMI Ärger machen kann. Oder das Kabel hat ne Macke.
Der Onkyo Receiver hat HDMI 1.4 Ausgänge.
Die Netzkabel sind alle 2polig.

17

Samstag, 11. August 2012, 23:52

Ich wollte neue Image flashen aber bei mir ist in eine Bootschleife...Bootloader Linux 3.1 Ubifs Booting....mit Xtrend Logo.

Hab schon versucht alles wieder neu zu Flashen (Bootloader und neue AAF
Image 2.0) geht nicht es bleibt immer in eine
Bootloader-Booting..schleife.

Hat jemand ein Idee was ich noch machen soll damit alles ganz normal läuft??

18

Sonntag, 12. August 2012, 09:06

Null-Modem-Kabel an die serielle Schnittstelle und loggen was passiert.
115200,n,8,1
Moderator im Boardrebellen-Forum

19

Sonntag, 12. August 2012, 15:20

Gibt es ein Anleitung dafür, was ich mit dem Null-Modem-Kabel machen soll? :?: :)

XtrendIM

Administration+Technik+Support

Beiträge: 3 696

Wohnort: Europa

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 12. August 2012, 15:37

Hallo,

hier sollte alles beschrieben sein.
Den Log bitte in diesem Thread posten.
Ihr Xtrend Support-Team
eXtrending your vision