Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Xtrend Support / GigaBlue Info. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

22

Montag, 15. Dezember 2014, 17:19

Antwort von Babsy:
Das ist der Flash Baustein also da wo das Enigam2 und Linux gespeichert ist, bei deinen PC würdest du das Festplatte nennen,
RAM ist der Arbeitsspeicher !!!!! das ist nicht das selbe

der 256er RAM ist als 16Bit ausgelegt -> 8Bit = 1Byte -> 16Bit = 2Byte -> 2 * 256 = 512MBit
(512M x 8 = 256M x 16)

Somit kennst du jetzt den Unterschied zwischen RAM und Flasch ;)

23

Dienstag, 16. Dezember 2014, 08:46

@tabascomucho

Zitat

Das ist der Flash Baustein also da wo das Enigam2 und Linux gespeichert ist, bei deinen PC würdest du das Festplatte nennen,

RAM ist der Arbeitsspeicher !!!!! das ist nicht das selbe
Falsch! Das ist der RAM Baustein. Flash Baustein befindet sich rechts daneben!

Zitat

Somit kennst du jetzt den Unterschied zwischen RAM und Flasch
Kannte ich schon davor!

Das einzige was unklar war, war die 16bit Organisation des Speichers.

24

Mittwoch, 17. Dezember 2014, 04:32

Es ist ein schnelles und kompaktes Gerät.
Kann ich nur weiter empfehlen.

Unten habe ich ein Review von der ET7000 gefunden:

http://netreview.de/technik/xtrend-et-70…ox-alternative/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tabascomucho« (17. Dezember 2014, 05:54)


25

Mittwoch, 17. Dezember 2014, 10:51

Dank für den Link. Die Seite ist richtig gut und der Vergleich ist super!

26

Mittwoch, 24. Dezember 2014, 20:59

Auf NetReview wurde ein ausführliches Review veröffentlicht: Xtrend ET 7000 im Test