Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Xtrend Support / GigaBlue Info. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. August 2012, 17:05

Mountproblem nach Umstieg auf Open PLi 3.0

Hallo,

habe heute auf meiner ET6000 auch den Umstieg auf Open PLi 3.0 gewagt. Soweit hat auch alles funktioniert, nur habe ich jetzt Probleme mit dem mounten der Festplatte und dem USB-Stick. Ich möchte, dass die Festplatte unter "media/hdd" und der Stick unter "media/usb" gemounted wird. Bringe ich aber einfach nicht - auch nicht mit dem Devicemanger. Die Festplatte wird immer (auch) unter "media/sda1" und der Stick (auch) unter "media/sdb1" gemounted. Wenn ich die beiden Geräte über den devicemanger aushänge, und die Verzeichnisse "media/sda1" und "media/sdb1" mittels dreamwxplorer lösche und dann mit dem devicemanager die Platte als "media/hdd" und den Stick als "media/usb" als "fixmount" setze, schaut es dann nach einem Neustart der Box doch wieder so aus:

root@et6x00:~# mount
rootfs on / type rootfs (rw)
ubi0:rootfs on / type ubifs (rw,relatime)
devtmpfs on /dev type devtmpfs (rw,relatime,size=145660k,nr_inodes
5)
proc on /proc type proc (rw,relatime)
sysfs on /sys type sysfs (rw,relatime)
tmpfs on /media type tmpfs (rw,relatime,size=64k)
/dev/sda1 on /media/sda1 type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
/dev/sdb1 on /media/sdb1 type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,relatime,gid=5,mode=620)
tmpfs on /var/volatile type tmpfs (rw,relatime)
/dev/sda1 on /media/hdd type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
/dev/sdb1 on /media/usb type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
root@et6x00:~#


Also beide Devices sind / werden immer wieder irgendwie "doppelt" gemounted ... ?(

Ich dreh langsam noch durch ... :wacko:

Kann mir jemand helfen?

Grüße
-----------------------

ET6000 (Open PLi-3.0-et6x00) - ET5000 (Open PLi 4) - VU+Solo2 (Open PLi 4)

2

Donnerstag, 9. August 2012, 08:37

Hallo,

möchte den Beitrag nur noch einmal "nach oben holen", da das geschilderte Problem leider immer noch besteht ...

Habe es bereits ebenfalls im Open PLi Forum geschildert, doch leider auch dort noch keine Antwort bzw. Lösung erhalten.

Es kann doch nicht sein, dass ich der einzige mit einer externen USB-Festplatte bin, wo dieses Problem unter Open PLi 3.0 auftritt? ?(

Grüße
-----------------------

ET6000 (Open PLi-3.0-et6x00) - ET5000 (Open PLi 4) - VU+Solo2 (Open PLi 4)

3

Donnerstag, 9. August 2012, 08:47

Nicht nur Du hast das Problem, aber da die Experten in allen Foren hierzu schweigen, scheint es keine Lösung zu geben.

Zitat

root@et9x00:~# mount
rootfs on / type rootfs (rw)
ubi0:rootfs on / type ubifs (rw,relatime)
devtmpfs on /dev type devtmpfs (rw,relatime,size=145660k,nr_inodes=36415,mode=755)
proc on /proc type proc (rw,relatime)
sysfs on /sys type sysfs (rw,relatime)
tmpfs on /media type tmpfs (rw,relatime,size=64k)
/dev/sda1 on /media/hdd type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
/dev/sdb1 on /media/sdb1 type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,relatime,gid=5,mode=620)
tmpfs on /var/volatile type tmpfs (rw,relatime)
/dev/sdb1 on /media/usb type ext4 (rw,relatime,data=ordered)

4

Donnerstag, 9. August 2012, 09:32

Hier funktioniert das Mounten der externen Platte einwandfrei.

Bitte hängt doch hier mal eure /etc/fstab an.

Gruß, hippihoppi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hippihoppi« (9. August 2012, 09:38)


5

Donnerstag, 9. August 2012, 09:48

Hallo,

bin leider momentan nicht zu Hause.

Hoffe aber, dass ich es heute Abend schaffe die fstab hier einzustellen.

Vielen Dank schon mal im voraus! :)

Grüße
-----------------------

ET6000 (Open PLi-3.0-et6x00) - ET5000 (Open PLi 4) - VU+Solo2 (Open PLi 4)

6

Donnerstag, 9. August 2012, 13:14

Dann erst einmal meine:

Zitat

rootfs / auto defaults 1 1
proc /proc proc defaults 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
usbdevfs /proc/bus/usb usbdevfs noauto 0 0
tmpfs /var/volatile tmpfs defaults 0 0
UUID=bdb4b792-8b35-4514-877c-fa7ac0a8847d /media/usb auto defaults 1 1

7

Donnerstag, 9. August 2012, 15:45

Zitat

UUID=bdb4b792-8b35-4514-877c-fa7ac0a8847d /media/usb auto defaults 1 1
Diesen Eintag würde ich erst mal aus der fstab entfernen, dann den Receiver neu starten und den DeviceManager/Geräteverwaltung benutzen (für OpenPLi 2.1 ist ...mipsel.ipk und für OpenPLi 3.0 ist ...mipsel32.ipk).
Im gestarteten Devicemanager wählst du den Punkt Mounts und unmountest beide externen Geräte. Dann wählst du deine Aufnahme-Festplatte und machst einen fixed mount als Hauptspeichermedium (/media/hdd), du wirst aufgefordert, den Receiver neu zu starten, das kannst du erst mal überspringen und wählst die zweite Platte/USB-Stick und machst ebenfalls einen fixed mount in das von dir gewünschte Verzeichnis. Anschließend startest du den Receiver neu und startest den Device-Manager nochmal, dort kannst du nun kontrollieren, ob die Platten korrekt gemountet wurden. Zusätzlich kannst du auch noch mal die /etc/fstab prüfen, dort sollten nun zwei Einträge mit UUID vorhanden sein.

Gruß, hippihoppi

8

Donnerstag, 9. August 2012, 16:26

Hallo,

ob Du es glaubst oder nicht, so wie von Dir vorgeschlagen:

Diesen Eintag würde ich erst mal aus der fstab entfernen, dann den Receiver neu starten und den DeviceManager/Geräteverwaltung benutzen (für OpenPLi 2.1 ist ...mipsel.ipk und für OpenPLi 3.0 ist ...mipsel32.ipk).
Im gestarteten Devicemanager wählst du den Punkt Mounts und unmountest beide externen Geräte. Dann wählst du deine Aufnahme-Festplatte und machst einen fixed mount als Hauptspeichermedium (/media/hdd), du wirst aufgefordert, den Receiver neu zu starten, das kannst du erst mal überspringen und wählst die zweite Platte/USB-Stick und machst ebenfalls einen fixed mount in das von dir gewünschte Verzeichnis. Anschließend startest du den Receiver neu und startest den Device-Manager nochmal, dort kannst du nun kontrollieren, ob die Platten korrekt gemountet wurden. Zusätzlich kannst du auch noch mal die /etc/fstab prüfen, dort sollten nun zwei Einträge mit UUID vorhanden sein.

habe ich dies bereits mehrfach gemacht.

Meine aktuelle fstab:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
rootfs / auto defaults 1 1 
proc /proc proc defaults 0 0 
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0 
usbdevfs /proc/bus/usb usbdevfs noauto 0 0 
tmpfs /var/volatile tmpfs defaults 0 0 
UUID=26896c95-c1e8-480b-a94f-c31f7cae9888 /media/usb auto defaults 1 1 
UUID=26896c95-c1e8-480b-a94f-c31f7cae9888 TYPE=ext4 /media/usb auto defaults 0 0 
UUID=44fc616b-fc02-4484-9b51-662746cab40b TYPE=ext4 /media/hdd auto defaults 0 0 
UUID=44fc616b-fc02-4484-9b51-662746cab40b /media/hdd auto defaults 1 1



Die aktuellen Telnet Abfragen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
root@et6x00:~# blkid 
/dev/ubi0_0: UUID="3c3bcd23-f22a-4c90-b1a9-ba22b6c68ef0" TYPE="ubifs" 
/dev/sda1: UUID="44fc616b-fc02-4484-9b51-662746cab40b" TYPE="ext4" 
/dev/sdb1: UUID="26896c95-c1e8-480b-a94f-c31f7cae9888" TYPE="ext4" 
root@et6x00:~# mount 
rootfs on / type rootfs (rw) 
ubi0:rootfs on / type ubifs (rw,relatime) 
devtmpfs on /dev type devtmpfs (rw,relatime,size=145660k,nr_inodes=36415,mode=7 
5) 
proc on /proc type proc (rw,relatime) 
sysfs on /sys type sysfs (rw,relatime) 
tmpfs on /media type tmpfs (rw,relatime,size=64k) 
/dev/sda1 on /media/sda1 type ext4 (rw,relatime,data=ordered) 
/dev/sdb1 on /media/sdb1 type ext4 (rw,relatime,data=ordered) 
devpts on /dev/pts type devpts (rw,relatime,gid=5,mode=620) 
tmpfs on /var/volatile type tmpfs (rw,relatime) 
/dev/sdb1 on /media/usb type ext4 (rw,relatime,data=ordered) 
/dev/sda1 on /media/hdd type ext4 (rw,relatime,data=ordered) 
root@et6x00:~# 


Ich werde wirklich noch wahnsinnig.

Grüße
-----------------------

ET6000 (Open PLi-3.0-et6x00) - ET5000 (Open PLi 4) - VU+Solo2 (Open PLi 4)

9

Donnerstag, 9. August 2012, 16:40

Zitat


1 rootfs / auto defaults 1 1
2 proc /proc proc defaults 0 0
3 devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
4 usbdevfs /proc/bus/usb usbdevfs noauto 0 0
5 tmpfs /var/volatile tmpfs defaults 0 0
6 UUID=26896c95-c1e8-480b-a94f-c31f7cae9888 /media/usb auto defaults 1 1
7 UUID=26896c95-c1e8-480b-a94f-c31f7cae9888 TYPE=ext4 /media/usb auto defaults 0 0
8 UUID=44fc616b-fc02-4484-9b51-662746cab40b TYPE=ext4 /media/hdd auto defaults 0 0
9 UUID=44fc616b-fc02-4484-9b51-662746cab40b /media/hdd auto defaults 1 1




entferne bitte mal die Zeilen 6 und 9 aus der etc/fstab und dann den Receiver neu starten.
Werde mir das später dann selber noch mal testen, bei mir wurden bislang nie doppelte Einträge angelegt.

Gruß, hippihoppi

10

Donnerstag, 9. August 2012, 16:54

Hallo,

ich hatte mir eingebildet, dass bisher in der fstab (trotz der doppelten Mounts) auch gar keine doppelten Einträge waren. :wacko:

Habe es jetzt deshalb soeben gerade noch einmal genau nach Deinem Vorschlag an Peppino ausprobiert.

Als erstes die 4 Zeilen (6-9) aus der fstab gelöscht und ET6000 neu gestartet - Ergebnis:

Festplatte gemountet unter "media/usb" und USB-Stick gemountet unter "media/sdb1".

Als zweites habe ich mittels des Devicemanagers (für Open PLi 3.0) zunächst die beiden Geräte ausgehängt und dann die Festplatte als fixmount gemountet unter "media/hdd" und den USB-Stick als fixmount unter "media/usb" und dann wieder neu gestartet - Ergebnis:

Festplatte wieder "doppelt" gemountet unter "media/hdd" und "media/sda1" - USB Stick wieder doppelt gemountet unter "media/usb" und "media/sdb1". ?(

Die fstab schaut jetzt wie folgt aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
rootfs / auto defaults 1 1 
proc /proc proc defaults 0 0 
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0 
usbdevfs /proc/bus/usb usbdevfs noauto 0 0 
tmpfs /var/volatile tmpfs defaults 0 0 
UUID=44fc616b-fc02-4484-9b51-662746cab40b /media/hdd auto defaults 1 1 
UUID=26896c95-c1e8-480b-a94f-c31f7cae9888 /media/usb auto defaults 1 1


und Telnet:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
root@et6x00:~# blkid 
/dev/ubi0_0: UUID="3c3bcd23-f22a-4c90-b1a9-ba22b6c68ef0" TYPE="ubifs" 
/dev/sda1: UUID="44fc616b-fc02-4484-9b51-662746cab40b" TYPE="ext4" 
/dev/sdb1: UUID="26896c95-c1e8-480b-a94f-c31f7cae9888" TYPE="ext4" 
root@et6x00:~# mount 
rootfs on / type rootfs (rw) 
ubi0:rootfs on / type ubifs (rw,relatime) 
devtmpfs on /dev type devtmpfs (rw,relatime,size=145660k,nr_inodes=36415,mode=7 
5) 
proc on /proc type proc (rw,relatime) 
sysfs on /sys type sysfs (rw,relatime) 
tmpfs on /media type tmpfs (rw,relatime,size=64k) 
/dev/sda1 on /media/sda1 type ext4 (rw,relatime,data=ordered) 
/dev/sdb1 on /media/sdb1 type ext4 (rw,relatime,data=ordered) 
devpts on /dev/pts type devpts (rw,relatime,gid=5,mode=620) 
tmpfs on /var/volatile type tmpfs (rw,relatime) 
/dev/sda1 on /media/hdd type ext4 (rw,relatime,data=ordered) 
/dev/sdb1 on /media/usb type ext4 (rw,relatime,data=ordered) 
root@et6x00:~# 


:?: :?: :?:

Grüße
-----------------------

ET6000 (Open PLi-3.0-et6x00) - ET5000 (Open PLi 4) - VU+Solo2 (Open PLi 4)

11

Donnerstag, 9. August 2012, 17:12

Werde das nacher auch noch mal prüfen, bin noch auf der Arbeit und kann im Moment nicht testen.

Gruß, hippihoppi

12

Donnerstag, 9. August 2012, 20:51

So, habe das jetzt mal getestet auf ET6000: OpenPLi3.0, aktualisiert auf heutigen Stand, DeviceManager für PLI3.0 installiert. Neu gestartet, mit USB-Festplatte und USB-Stick angeschlossen. DeviceManager aufgerufen und Platte und Stick ausgehängt, Platte fixed als Hauptspeichermedium eingehängt, nach Aufforderung neu gestartet. Wieder DeviceManager aufgerufen, Stick ausgehängt, Stick fixed auf benutzerdefinierten Pfad eingehängt, Receiver neu gestartet.

Beide Speichermedien sind dahin gemountet, wo sie hin sollten:

Platte - /media/hdd
Stick - /media/cruzer

Eintrage in der /etc/fstab sind korrekt und nur einmal vorhanden:

Zitat

rootfs / auto defaults 1 1
proc /proc proc defaults 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
usbdevfs /proc/bus/usb usbdevfs noauto 0 0
tmpfs /var/volatile tmpfs defaults 0 0
UUID=e163c5b3-8b5c-4558-8825-fc1bac50f28c /media/hdd auto defaults 1 1
UUID=D639-9D72 /media/cruzer auto defaults 1 1

Das Problem, wie es bei euch auftritt, kann ich hier leider nicht nachstellen.
Habt ihr noch andere Tools zum Mounten installiert, z.B. den MountManager ? Dann bitte die mal deinstallieren und nur den DeviceManager/Geräteverwaltung installieren.

für PLi2.1 => Geräteverwaltung
für PLi3.0 => Geräteverwaltung

sonst fällt mir jetzt im Moment nichts brauchbares dazu ein. Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee dazu.

Gruß, hippihoppi

13

Freitag, 10. August 2012, 07:43

Hallo,

zuerst noch einmal vielen Dank für Deinen Test.

Eine Nachfrage hierzu:
Beide Speichermedien sind dahin gemountet, wo sie hin sollten:
Platte - /media/hdd
Stick - /media/cruzer
Eintrage in der /etc/fstab sind korrekt und nur einmal vorhanden:
Zitat rootfs / auto defaults 1 1
proc /proc proc defaults 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
usbdevfs /proc/bus/usb usbdevfs noauto 0 0
tmpfs /var/volatile tmpfs defaults 0 0
UUID=e163c5b3-8b5c-4558-8825-fc1bac50f28c /media/hdd auto defaults 1 1
UUID=D639-9D72 /media/cruzer auto defaults 1 1
und was zeigt Dir dann aber der Befehl "mount" in Telnet an bzw. welche Verzeichnisse sind unter dem Pfad "media" angelegt ?

Bei mir ist jetzt ja ebenfalls nur jeweils ein Eintrag in der fstab vorhanden, aber trotzdem werden beide Geräte "doppelt" (einmal richtig und einmal falsch) gemountet:

"media/hdd" + ""media/sda1" bzw. "media/usb" + "media/sdb1".

Habe gestern Abend dann auch noch bei meiner ET5000 auf Open PLi 3.0 umgestellt:

Leider mit dem gleichen Ergebnis:

Zuerst wird vom System wieder auf "media/usb" (Festplatte) und "media/sdb1" (USB-Stick). Nach aushängen und fixmount setzen mittels des Devicemanagers + Neustart wieder "doppelt", als "media/hdd" + "media/sda1" die Festplatte bzw. "media/usb" + "media/sdb1" der USB-Stick ...

Was mir noch aufgefallen ist:

Es gibt nach den "doppelten" Mounts bei mir jetzt auch auf oberster Ebene plötzlich ein gesondertes Verzeichnis "TYPE=ext4", wo nur ".ftsab" drinnen steht.

Ist das normal???

Grüße
-----------------------

ET6000 (Open PLi-3.0-et6x00) - ET5000 (Open PLi 4) - VU+Solo2 (Open PLi 4)

14

Freitag, 10. August 2012, 07:52

Was hast Du für ein Problem??
Bei jedem Linux wird ein Device /dev/sdxx angelegt.
Wenn dir die mounts nicht gefallen, dann schau Dir das mdev im OpenPLi an... kannst es ja gerne abändern :D
Zudem ist keinerlei funktionale Beeinträchtigung vorhanden :D

Quellcode

1
2
3
4
/dev/sda1 on /media/sda1 type ext4 (rw,relatime,barrier=1,data=writeback)
usbfs on /proc/bus/usb type usbfs (rw,relatime)
tmpfs on /var/volatile type tmpfs (rw,relatime)
/dev/sda1 on /media/hdd type ext4 (rw,relatime,barrier=1,data=writeback)
Moderator im Boardrebellen-Forum

15

Freitag, 10. August 2012, 08:13

und was zeigt Dir dann aber der Befehl "mount" in Telnet an bzw. welche Verzeichnisse sind unter dem Pfad "media" angelegt ?
Werd ich heute Abend mal nachschauen.

Gruß, hippihoppi

16

Freitag, 10. August 2012, 09:14

Hallo,

Was hast Du für ein Problem??
Bei jedem Linux wird ein Device /dev/sdxx angelegt.
Wenn dir die mounts nicht gefallen, dann schau Dir das mdev im OpenPLi an... kannst es ja gerne abändern :D
Zudem ist keinerlei funktionale Beeinträchtigung vorhanden :D

Quellcode

1
2
3
4
/dev/sda1 on /media/sda1 type ext4 (rw,relatime,barrier=1,data=writeback) 
usbfs on /proc/bus/usb type usbfs (rw,relatime) 
tmpfs on /var/volatile type tmpfs (rw,relatime) 
/dev/sda1 on /media/hdd type ext4 (rw,relatime,barrier=1,data=writeback)
Mein "Problem bzw. meine Frage" ist, ob es unter Open PLi 3.0 normal ist, dass die Festplatte sowohl als "media/hdd" und gleichzeitig als "media/sda1" bzw. der USB-Stick sowohl als "media/usb" und gleichzeitig als "media/sdb1" gemountet wird. ?(

Siehe nochmals hier:

Zitat

root@et6x00:~# mount
rootfs on / type rootfs (rw)
ubi0:rootfs on / type ubifs (rw,relatime)
devtmpfs on /dev type devtmpfs (rw,relatime,size=145660k,nr_inodes=36415,mode=7
5)
proc on /proc type proc (rw,relatime)
sysfs on /sys type sysfs (rw,relatime)
tmpfs on /media type tmpfs (rw,relatime,size=64k)
/dev/sda1 on /media/sda1 type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
/dev/sdb1 on /media/sdb1 type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,relatime,gid=5,mode=620)
tmpfs on /var/volatile type tmpfs (rw,relatime)
/dev/sda1 on /media/hdd type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
/dev/sdb1 on /media/usb type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
root@et6x00:~#
Das irritiert mich um ehrlich zu sein schon etwas und m.E. dies war unter Open PLi 2.1 so nicht der Fall.

Grüße
-----------------------

ET6000 (Open PLi-3.0-et6x00) - ET5000 (Open PLi 4) - VU+Solo2 (Open PLi 4)

17

Freitag, 10. August 2012, 09:23

Das irritiert mich um ehrlich zu sein schon etwas und m.E. dies war unter Open PLi 2.1 so nicht der Fall.


bei mir schon, siehe den Post von mir :D
Das ist immer noch ein PLi 2.1
Moderator im Boardrebellen-Forum

18

Freitag, 10. August 2012, 09:24

Zitat

UUID=bdb4b792-8b35-4514-877c-fa7ac0a8847d /media/usb auto defaults 1 1
Diesen Eintag würde ich erst mal aus der fstab entfernen, dann den Receiver neu starten und den DeviceManager/Geräteverwaltung benutzen (für OpenPLi 2.1 ist ...mipsel.ipk und für OpenPLi 3.0 ist ...mipsel32.ipk).
Im gestarteten Devicemanager wählst du den Punkt Mounts und unmountest beide externen Geräte. Dann wählst du deine Aufnahme-Festplatte und machst einen fixed mount als Hauptspeichermedium (/media/hdd), du wirst aufgefordert, den Receiver neu zu starten, das kannst du erst mal überspringen und wählst die zweite Platte/USB-Stick und machst ebenfalls einen fixed mount in das von dir gewünschte Verzeichnis. Anschließend startest du den Receiver neu und startest den Device-Manager nochmal, dort kannst du nun kontrollieren, ob die Platten korrekt gemountet wurden. Zusätzlich kannst du auch noch mal die /etc/fstab prüfen, dort sollten nun zwei Einträge mit UUID vorhanden sein.

Gruß, hippihoppi

Hallo ich wieder:

Zuerst den Eintrag entfernt.
Ich habe über den Gerätemanager beide Platten (intern und extern) ausgehangen, und das ganze System neu gestartet.
Da waren dann im Gerätemanager beide Platten schon gemountet, ohne mein Zutun.
Die fstab sieht jetzt aber so aus ...

Zitat

rootfs / auto defaults 1 1
proc /proc proc defaults 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
usbdevfs /proc/bus/usb usbdevfs noauto 0 0
tmpfs /var/volatile tmpfs defaults 0 0

... ohne jede UUID.
Hier noch ein mount:

Zitat

root@et9x00:~# mount
rootfs on / type rootfs (rw)
ubi0:rootfs on / type ubifs (rw,relatime)
devtmpfs on /dev type devtmpfs (rw,relatime,size=145660k,nr_inodes=36415,mode=755)
proc on /proc type proc (rw,relatime)
sysfs on /sys type sysfs (rw,relatime)
tmpfs on /media type tmpfs (rw,relatime,size=64k)
/dev/sda1 on /media/hdd type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
/dev/sdb1 on /media/usb type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,relatime,gid=5,mode=620)
tmpfs on /var/volatile type tmpfs (rw,relatime)

und aus lauter Freude noch ein blkid:

Zitat

root@et9x00:~# blkid
/dev/ubi0_0: UUID="81611f81-7a82-400c-8dce-3316fd2ad455" TYPE="ubifs"
/dev/sda1: UUID="e3e6ed6f-0eed-4ff5-a930-bda16ff848fa" TYPE="ext4"
/dev/sdb1: LABEL="Film VU+" UUID="bdb4b792-8b35-4514-877c-fa7ac0a8847d" TYPE="ext3"

Alles unter PLI 3.0.

Benötigt man überhaupt die UUID-Einträge in der fstab?
Jetzt stört mich nur noch, dass im "mount" die externe Platte als ext4 und im "blkid" als ext3 angezeigt wird.
Formatiert ist die interne in ext4 und die externe in ext3. Ich hoffe aber, dass das nur ein Schönheitsfehler ist.

XtrendIM

Administration+Technik+Support

Beiträge: 3 696

Wohnort: Europa

  • Nachricht senden

19

Freitag, 10. August 2012, 09:27

Hallo peppino,

Jetzt stört mich nur noch, dass im "mount" die externe Platte als ext4 und im "blkid" als ext3 angezeigt wird.


Der mount-Befehl zeigt nur an mit welchem Treiber das Filesystem gemounted wird. Der EXT4-Treiber kann selbstverständlich alle EXT(x) Filesysteme behandeln. Nur bei der blkid gibt es die "wirkliche" Filesysteminformation zurück!
D.h. die HDD ist in EXT3 formatiert.
Ihr Xtrend Support-Team
eXtrending your vision

20

Freitag, 10. August 2012, 09:37

Ich könnte also den ext3-Treiber in lib/modules/kernel/3.4.3/fs/ext3 löschen?
Ich suche immer noch nach einem Grund für die Aussetzer in Aufnahmen.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen