You are not logged in.

  • "Biki3" started this thread

Posts: 655

Location: here and there

  • Send private message

1

Monday, March 3rd 2014, 8:12pm

Externer Cardreader Smargo V2 von Argolis (falls die internen Cardreader versagen) !

Hi,

Gleich vorweg - hier gehts nur um die Kombi Smargo V2 + S02 (füer Österreich A02) Karte von Sky im PLI-4.0 Image !


So mein Argolis Smargo V2 is heute gekommen und ich wollte den gleich per Win XP updaten usw..
aber nix ging, wollte das dann schon im Linux machen, hab aber dann nen Post vom User @hanashra aus dem Digital Elite Board gefunden
hier sein Zitat;

Quoted

"Zitat von hanashra"
1. V2 anstecken und Gerätemanager starten
2. USB to Serial anklicken und Eigenschaften auswählen => Gerätemanager hängt
3. V2 abziehen => Eigenschaften öffnen sich
4. V2 wieder anstecken
5. Reiter mit der VCP Option auswählen => Gerätemanager hängt
6. V2 abziehen => Reiter geht auf
7. V2 wieder anstecken


Auf die Art mit abziehen und wieder anstecken habe ich es geschafft, den
VCP zu aktivieren und danach konnte ich sowohl das Update der Firmware
machen als auch die Einstellungen.
Und so klappt das dann auch (ok Button muss dann noch gedrückt werden zum Schluss), erst jetzt wird der in Windows im Gerätemanager
auch unter Anschlüsse (COM und LPT) erkannt und kann so eingestellt werden per Smartreader Settings Tool von der Argolis Homepage
bzw. bei Bedarf kann auch die Firmware upgedatet werden (auch auf der Argolis Homepage zu finden das Tool dazu).
Firmware Update sollte man als erstes ausführen (hier aber war die eh schon die aktuellste und wenn die aktuell ist
zeigt einem dies eh das Firmware Update Tool an).

Dieses Problem mit dem Nicht Erkennen des Smargo V2 kann genauso in nem Win7 und Win8 auch auftreten
(man merkt es eh sofort wenn man im Win Xp im Gerätemanager nach USB-Controller navigiert da dann USB Serial Converter
(kann bei Win7 und Win8 anders lauten der Eintrag USB Serial Converter)
anwählt und dann per Rechtsklick darauf die Eigenschaften auswählt - schon hängt der Gerätemanager).
Die Lösung wie oben vom User @hanashra sollte bei Win7 und Win8 ebenfalls so funktionieren.

Komische Sache aber is so !
Blöd is dabei nur das wenn man den Smargo V2 so endlich eingerichtet bekommen hat und ihn dann abzieht
man die ganze Prozedur wiederholen muss wenn man ihn erneut am Win Pc ansteckt.


EDIT !
Nächste komische Sache - hab jetzt ein paar Mal die Frequency auf 6,00 eingestellt und abgespeichert
dabei hab ich sowohl Auto als auch Fixed bei Mode eingestellt und jedesmal wenn ich die Settings dann lade
steht bei Frequency statt 6,00 immer 4,80
Bei Einstellung Auto zum Mode wär das ja eventuell noch egal aber bei Fixed sicher nicht.
Werd das doch noch lieber in nem Linux checken.


Grüsse
Biki3
ET9000, Mutant HD 2400, VU Ultimo 4k + PLI, und OpenATV

This post has been edited 9 times, last edit by "Biki3" (Mar 8th 2014, 10:56pm)


  • "Biki3" started this thread

Posts: 655

Location: here and there

  • Send private message

2

Monday, March 3rd 2014, 11:44pm

Hi,

So, inzwischen habe ich eins meiner Linux upgedatet (sind schon alt)
ansonsten hätt ich keine libc grösser als Version 2.15 zur Verfügung gehabt und die brauchts damit der Smargo V2
in nem Linux überhaupt ansprechbar ist.

Danach in ner Shell mal;

Source code

1
cd /pfad_zum_ordner/smartreader2tool/

dann;

Source code

1
./smartreader2tool

und es kam der folgende Output;

Source code

1
2
3
4
5
6
7
smartreader2+ version v1.1

MODE	autoswitch
FREQ	4,80 Mhz
T_MODE  t = 1
EGT 	0
NAME	 RKABD247


Also wie im ersten Post schon erwähnt trotz Settings Einstellung der Frequency auf 6,00 im Win XP
ists in Wahrheit immer 4,80 wenn man danach die gespeicherten Settings ladet.

Im Linux nun aber hab ich zuerst per;

Source code

1
./smartreader2tool -m 1

auf Fixed für den Mode umgestellt (denn erst dann kann man die Frequency in Linux umstellen allerdings mit Angabe in khz).
Nun gut, danach per;

Source code

1
./smartreader2tool -x 5900

mal die Frequency eingestellt (Output dazu dann wie folgt);

Source code

1
2
3
4
5
6
7
smartreader2+ version v1.1

MODE	fixed
FREQ	6,00 Mhz
T_MODE  t = 1
EGT 	0
NAME	RKABD247

und dann per;

Source code

1
./smartreader2tool -m 0

den Mode auf Auto zurück gestellt, und nun sieht das so aus;

Source code

1
2
3
4
5
6
7
smartreader2+ version v1.1

MODE	autoswitch
FREQ	6,00 Mhz
T_MODE  t = 1
EGT 	0
NAME	 RKABD247

Und so sollte es auch aussehen erstmal !

EDIT ! - Aufschluss über die verschiedenen Optionen die man setzen kann zum Smargo V2 in LInux gibt der Befehl;

Source code

1
./smartreader2tool -help

Da gibts eh nicht viel, deshalb gleich hier wie folgt die Optionen;

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Smartreader2+ settings tool v1.0

usage: <options>
options:
    	-d <comport> (default comport = "/dev/ttyUSB0")
    	-m <0 = autoswitch / 1 = fixed Mhz> mode
    	-n <name> (max 8 characters)
    	-N remove custom device name

    	in fixed mode you can also apply:
    	-x <frequency in khz>
    	-t <val> t = val
    	-e <val> egt = val



Werd Morgen das dann nochmal prüfen was Windows nun anzeigt wenn ich die gespeicherten Settings lade.

EDIT2 !
Hab das nun in Windows geprüft (Load Settings angeklickt) und nun sieht das korrekt aus also so wie ich
die Settings zuletzt im Linux abgespeichert hatte, hier das Bild dazu;

index.php?page=Attachment&attachmentID=3830


Insgesammt aber kann man jetzt schon sagen ein Smargo V1 is eigentlich die bessere Wahl
schon allein wegen dem Erkennungsproblem in nem Windows um den SMARGO V2 einzustellen oder die Firmware upzudaten
und auch noch wegen anderer Probleme die ich im Netz zum Smargo V2 gefunden habe
z.b: hat ein User in irgendeinem Dreambox Forum auch ne S02 Karte nicht mit dem Smargo V2 ans Laufen bekommen
und betreibt die Karte deshalb aber im internen Reader.
In nem anderem Forum schreibt jemand man braucht ein sehr aktuelles oscam das halt den Smargo V2 unterstützt
scheint also nicht mit jedem xbeliebigen oscam zu Laufen.


Wie auch immer, da brauchts noch einige Tests, aber ich lass mir Zeit (wann ich halt Lust und Laune hab)
und dennoch ist es möglich das die Kombi Smargo V2 und S02 Karte eventuell jedenfalls derzeit nicht lauffähig ist
auf unseren Boxen - aber wir werden sehen.....



Grüsse
Biki3
ET9000, Mutant HD 2400, VU Ultimo 4k + PLI, und OpenATV

This post has been edited 12 times, last edit by "Biki3" (Mar 4th 2014, 1:20pm)


  • "Biki3" started this thread

Posts: 655

Location: here and there

  • Send private message

3

Saturday, March 8th 2014, 7:51pm

Klappt nun mit Smargo V2 und S02 (für Österreich A02) Karte mittels doscam-0.19 im PLI-4.0 !

Hi,

(Speziell für @staelthguard)


EDIT - ZUERST ETWAS WICHTIGES !
Da hier in dieser Anleitung die Serial des Smargo V2 verwendet wird (für smargo bzw. smartreader Modus) und ich dazu nur nen Weg per udev
gefunden habe (also dazu udev installiert werden muss) bitte vor Anwendung dieser Anleitung am Besten ein Full Backup machen mit der
Backupsuite von @Pedro_Newbie.
Hab zu udev nämlich im PLI Forum folgenden Post von @MiLo bekommen;

Quoted

"Zitat von MiLo"

I'd expect udev to conflict horribly with the pre-installed mdev which is already managing hardware devices. I'm surprised your box actually still boots after installing it.
Er wundert sich also das es da zu keinen Konflikten kommt zwische udev und mdev und ist überrrascht das die Box dann überhaupt noch hochfährt
(allerdings haben ich und auch @betacentauri um zu testen beide das udev installiert und dabei gabs keine Probleme dann damit)
frag mich nur warum das udev dann überhaupt über den Feed zu bekommen ist wenns angeblich zu Konflikten mit mdev führt ?
EDIT ENDE !


LOS GEHTS !
Die Überschrift sagt eh schon alles - wie klappt das also nun ?
(Zur Erinnerung es geht um die Kombi Smargo V2 mit der S02 bzw. A02 Sky Karte und das gilt so wie folgt beschrieben für das PLI-4.0 Image).

Eines gleich vorweg - der Smargo V2 hat auf einer Seite gleich beim Usb Anschluss so zwei kleine Löcher, dies sind seine Leucht Dioden
und eine Karte muss so in den Smargo V2 reingesteckt werden das deren Chip zur Seite dieser Leucht Dioden zeigt !


1.) Die Installation benötigter Pakete und vom doscam Plugin !
Zunächst einmal installieren wir mittels telnet alle benötigten Pakete nach wie folgt;

Source code

1
2
3
4
opkg update
opkg install libusb-1.0-0
opkg install kernel-module-ftdi-sio
opkg install udev

Sollte davon früher schonmal was installiert worden sein macht das nix dann kommt nur ne Meldung ala;

Source code

1
Paketname installed in root is up to date.

Es ist jedenfalls essentiell diese Pakete zu installieren mit der Installation vom Paket mit Namen kernel-module-ftdi-sio
wird ebenfalls das Paket kernel-module-usbserial mitinstallert und das brauchen wir auch.

Weiters häng ich unten das Plugin enigma2-plugin-softcams-doscam-pli_0.19-r0_mips32el.ipk zum Downloaden an
, dieses am Besten auch gleich per FTP (Filezilla) auf die Box nach /tmp kopieren und mittels telnet mit folgenden Befehlen installieren;

Source code

1
2
cd /tmp
opkg install enigma2-plugin-softcams-doscam-pli_0.19-r0_mips32el.ipk

Damit sind die Installationen soweit abgeschlossen - die Box jetzt bitte komplett neustarten.


2.) Smargo V2 Konfiguration !
Nun geht es an die Konfiguration des Smargo V2 - dieser muss genau wie folgendes Bild zeigt konfiguriert werden;

index.php?page=Attachment&attachmentID=3835


3.) Prüfen ob die Module geladen werden !
Wir stecken den Smargo V2 nun mit Karte drinnen an der Box an einen USB-Port an, und tippen in telnet den folgenden Befehl ein;

Source code

1
lsmod

Es sollte nun eine Ausgabe kommen in etwa wie die folgende;

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Module              	Size  Used by
ipv6              	339871  24
ftdi_sio           	30101  1
usbserial          	23193  3 ftdi_sio
dvb              	5292902  36
modloader2         	32590  1 dvb
modloader          	22309  0
tpm                 	6745  3 dvb,modloader,modloader2
ext3              	126290  2
jbd                	62566  1 ext3

Wichtig hierbei sind die beiden Module mit der Bezeichnung ftdi_sio und usbserial - wenn diese in der Ausgabe erscheinen is alles ok soweit.


4.) Erstellen eines benötigten Verzeichnisses auf der Box !
Mittels telnet erstellen wir nun ein Verzeichnis wie folgt;

Source code

1
mkdir -p /var/tuxbox/config

Dies ist wichtig da wir sonst später beim Anlegen der Konfiguration zu unserem Smargo V2 per doscam WebIf
eine Fehlermeldung bekommen und die Konfiguration dann so auch nicht klappt.


5.) Erstellen einer udev.rules (udev Regel) für das device des Smargo V2 !
Wir tippen nun folgenden Befehl in telnet (bei angestecktem Smargo V2)ein;

Source code

1
udevadm info --name=/dev/ttyUSB0 --attribute-walk

Es kommt nun eine längere Ausgabe in etwa wie die folgende (ich zeig jetzt nicht die ganze Ausgabe, aber das wichtigste davon);

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
  looking at device '/devices/platform/ehci-brcm.1/usb2/2-1/2-1.1/2-1.1:1.0/ttyU
SB0/tty/ttyUSB0':
	KERNEL=="ttyUSB0"
	SUBSYSTEM=="tty"
	DRIVER==""

  looking at parent device '/devices/platform/ehci-brcm.1/usb2/2-1/2-1.1/2-1.1:1
.0/ttyUSB0':
	KERNELS=="ttyUSB0"
	SUBSYSTEMS=="usb-serial"
	DRIVERS=="ftdi_sio"
	ATTRS{port_number}=="0"
	ATTRS{latency_timer}=="1"

  looking at parent device '/devices/platform/ehci-brcm.1/usb2/2-1/2-1.1/2-1.1:1
.0':
	KERNELS=="2-1.1:1.0"
	SUBSYSTEMS=="usb"
	DRIVERS=="ftdi_sio"
	ATTRS{bInterfaceClass}=="ff"
	ATTRS{bInterfaceSubClass}=="ff"
	ATTRS{bInterfaceProtocol}=="ff"
	ATTRS{bNumEndpoints}=="02"
	ATTRS{supports_autosuspend}=="1"
	ATTRS{bAlternateSetting}==" 0"
	ATTRS{bInterfaceNumber}=="00"
	ATTRS{interface}=="Smartreader2 plus"

  looking at parent device '/devices/platform/ehci-brcm.1/usb2/2-1/2-1.1':
	KERNELS=="2-1.1"
	SUBSYSTEMS=="usb"
	DRIVERS=="usb"
	ATTRS{bDeviceSubClass}=="00"
	ATTRS{bDeviceProtocol}=="00"
	ATTRS{devpath}=="1.1"
	ATTRS{idVendor}=="0403"
	ATTRS{speed}=="12"
	ATTRS{bNumInterfaces}==" 1"
	ATTRS{bConfigurationValue}=="1"
	ATTRS{bMaxPacketSize0}=="64"
	ATTRS{busnum}=="2"
	ATTRS{devnum}=="3"
	ATTRS{configuration}==""
	ATTRS{bMaxPower}=="100mA"
	ATTRS{authorized}=="1"
	ATTRS{bmAttributes}=="a0"
	ATTRS{bNumConfigurations}=="1"
	ATTRS{maxchild}=="0"
	ATTRS{bcdDevice}=="0500"
	ATTRS{avoid_reset_quirk}=="0"
	ATTRS{quirks}=="0x0"
	ATTRS{serial}=="RKABD247"
	ATTRS{version}==" 2.00"
	ATTRS{urbnum}=="98666"
	ATTRS{ltm_capable}=="no"
	ATTRS{manufacturer}=="Argolis BV"
	ATTRS{removable}=="unknown"
	ATTRS{idProduct}=="6001"
	ATTRS{bDeviceClass}=="00"
	ATTRS{product}=="Smartreader2 plus"


Mit diesen Angaben in unserer Ausgabe bauen wir uns nun unsere udev.rules (bitte unbedingt nur mit einem LinuxEditor wie z.b: Notepad++).
Wir benennen diese udev.rules dann zu 52-smargo.rules und sie sollte in etwa so aussehen;

Source code

1
2
## Smargo Smartreader+ rules
SUBSYSTEMS=="usb", KERNEL=="ttyUSB*", ATTRS{idProduct}=="6001", ATTRS{serial}=="RKABD247", SYMLINK+="SmargoV2", MODE="660"

Um das kurz ein bisschen zu erklären das was man in der 52-smargo.rules einträgt muss mit den Angaben aus der langen Ausgabe oben
natürlich übereinstimmen (leider kann man hier im Code nix fett markieren sonst würd ich das tun zur besseren Veranschaulichung).
Egal - die 52-smargo.rules kann so wie von mir hier gezeigt übernommen werden aber es muss ganz bestimmt die serial also das daraus;
ATTRS{serial}=="RKABD247" und eventuell auch das ATTRS{idProduct}=="6001" angepasst werden (der Rest sollte eh so überall passen).

Als Beispiel vielleicht, @stealthguard hat ja für seinen Smargo V2 die Serial 12345678 vergeben und sagen wir die ProductID
für seinen Smargo V2 wäre nicht wie bei mir 6001 sondern stattdessen 1500 dann müsste seine 52-smargo.rules so wie folgt aussehen;

Source code

1
2
## Smargo Smartreader+ rules
SUBSYSTEMS=="usb", KERNEL=="ttyUSB*", ATTRS{idProduct}=="1500", ATTRS{serial}=="12345678", SYMLINK+="SmargoV2", MODE="660"

Hoffe ich konnte das halbwegs erklären soweit :!:

Die 52-smargo.rules muss nun auf der Box in das Verzeichnis /etc/udev/rules.d kopiert werden, und mit folgendem Befehl in telnet;

Source code

1
chmod 644 /etc/udev/rules.d/52-smargo.rules

verpassen wir der Datei gleich die passenden Rechte.
Nun starten wir mit folgendem Befehl in telnet den udev Dienst neu;

Source code

1
/etc/init.d/udev restart

Ist der Dienst dann gestartet (geht ganz schnell - ein paar Sekunden) tippen wir noch folgenden Befehl in telnet ein;

Source code

1
ls -l /dev | grep ttyUSB

Es sollte dann die folgende Ausgabe kommen;

Source code

1
2
lrwxrwxrwx	1 root 	root         	7 Mar  8 17:59 SmargoV2 -> ttyUSB0
crw-rw----	1 root 	dialout   188,   0 Mar  8 21:18 ttyUSB0

Wichtig hierbei ist das davon;
SmargoV2 -> ttyUSB0
denn dadurch wissen wir das unsere 52-smargo.rules funktioniert und (in dem Fall) das device ttyUSB0 per serial als device SmargoV2 gelinkt wird.
Ich schreibe in dem Fall da sich bei mehreren Smargos ja mal die devices vertauschen können von booten zu booten und da dann dieser Smargo
z.b: auch mal statt ttyUSB0 dann ttyUSB1 sein könnte was aber für den reibunglosen Betrieb dennoch egal wäre da ja per serial verlinkt wird
(dies ist eben der Vorteil durch das feste Verlinken des devices per serial im smargo Modus oder auch im mouse Modus).


6.) Nun starten wir erstmal das doscam-0.19 !
Dazu also im PLI-4.0 unter Menü -> Einstellungen -> SoftCam / CI -> Softcam Konfiguration...
das tun was folgendes Bild zeigt;

index.php?page=Attachment&attachmentID=3837

Jetzt nicht denken es wird schon hell, denn doscam soll zwar lt. verschiedener Foren super sein wenn Interne Reader verwendet werden
(da is dann kaum oder sogar gar nix zu konfigurieren weiter) aber wir verwenden ja nen Externen Reader und der muss noch ganz klar
konfiguriert werden.
Ich hab das gleich per doscam WebIf getan in das doscam WebIf kommt man per XXX.XXX.XXX.XX:8080 im Browser
wobei die XXX.XXX.XXX.XX natürlich durch die IP der Box zu ersetzen sind.

Hier jetzt im WebIf sieht man noch nix von nem Smargo, man sieht nur die beiden Internen Reader, deshalb klickt man nun auf READERS
und legt nen neuen Reader an mit Label nach Wahl z.b: Smargo-V2
(ich hab gar kein Label vergeben hab also einfach das vorausgewählte Reader-3 belassen).
Als Protokoll nehmen wir dann smargo, und dann diesen neu angelegten Reader noch konfigurieren (editieren) wie folgt;
Bei Description: sky
Darunter bei Enable: ein Häckchen setzen
Bei Device: /dev/SmargoV2
Bei Group: 1
Bei Zeroconf: ein Häckchen setzen
Bei Loadbalance weight: 100
Bei Caid: 1702:1833
Bei Ident: 1702:000000
Bei Emmcache: 1,2,2
Bei Detect: cts
Bei MHz: 600
Bei Card MHz: 600
Bei Force NDS Version: 2 - NDS2 Forced
Bei ins7E11 TA1 Byte (1 byte): 15
Die restlichen Einstellungen ignorieren bzw. so lassen wie sie sind.
Aber nicht vergessen unten im WebIf auf den Button Namens Save zu klicken um die Konfiguration auch abzuspeichern.

Und das wars dann eigentlich schon, nun nur nochmal das doscam wie gleich unmittelbar unter Punkt 6.) per Bild erklärt neustarten
und es sollte hell sein.

Die doscam.cfg die beim Konfigurieren übers WebIf unter /var/tuxbox/config erstellt wurde zeig ich auch noch zusätzlich
(falls jemand ohne WebIf konfigurieren möchte) sieht dann so wie folgt aus;

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
[global]
logfile                   	= stdout;/tmp/doscam.log

[reader]
label                     	= Reader-3
description               	= sky
protocol                  	= smargo
device                    	= /dev/SmargoV2
caid                      	= 1702,1833
boxkey                    	= 1122334455667788
ins7e11                   	= 15
detect                    	= cts
mhz                       	= 600
cardmhz                   	= 600
ident                     	= 1702:000000
group                     	= 1
ndsversion                	= 2

Mehr brauchts da nicht - keine oscam.server, keine oscam.user,oder sonst ne config, also etwas anders als beim reinen oscam.


EDIT (Workaround wegen automatischen udev Start) !
Da es ein kleines Problem mit dem udev Dienst gibt welcher nach dem Hochbooten der Box scheinbar nicht automatisch startet
(dadurch gibts dann auch das device SmargoV2 nicht) klappt das dann nach nem Neustart der Box natürlich nicht.
Ich hab mich erstmal dazu entschlossen nen Workaround dazu zu basteln bis ich später mal mehr Zeit habe dem Problem auf den Grund zu gehen.

Der Workaround sieht folgendermassen aus;
Ich häng unten ein Paket Namens udev_doscam_restart.sh.zip zum Downloaden an, dieses Paket
einfach am PC entpacken - danach hat man ein Init Script mit Namen udev_doscam_restart.sh vor sich welches man
auf der Box nach /etc/init.d kopieren muss.
Danach wird das Init Script mittels telnet mit folgenden Befehlen ausführbar gemacht und in den Startlevel verlinkt;

Source code

1
2
3
chmod 755 /etc/init.d/udev_doscam_restart.sh
cd /etc/rcS.d
ln -s ../init.d/udev_doscam_restart.sh S52udev_doscam_restart.sh


Danach die Box mal neustarten, am Besten gleich per telnet mit folgendem Befehl;

Source code

1
reboot

Wenns danach automatisch klappt mit dem Entschlüsseln is alles ok
(man kann das auch schon an den Leucht Dioden des Smargo V2 erkennen, die leuchten blau und etwas länger mehrmals hintereinander dann).
Das Init Script legt auch ein Logfile an für den Fall das mal etwas nicht so klappt wie es soll, dieses Logfile landet auf der Box in /tmp
und nennt sich udev_doscam_restart.log - da nachsehen wenn mal was nicht klappen sollte.

Ich hab den Workaround noch nichtmal getestet bisher, aber das kommt noch (sollte aber klappen) !


Möglicherweise editier ich noch zur Verschönerung oder wegen Schreibfehler, aber so wies jetzt da steht gehts (kann man also anwenden).


Grüsse
Biki3
Biki3 has attached the following files:
ET9000, Mutant HD 2400, VU Ultimo 4k + PLI, und OpenATV

This post has been edited 24 times, last edit by "Biki3" (Mar 14th 2014, 9:23pm)


  • "Biki3" started this thread

Posts: 655

Location: here and there

  • Send private message

4

Sunday, March 9th 2014, 3:00pm

Hi,

Ein kleines Problem gibts leider noch mit dem Smargo V2 und zwar is es nach nem Neustart der Box wieder dunkel
aus irgendeinem Grund startet udev nicht von alleine und somit wird das device SmargoV2 nicht erstellt nach dem Booten
dann klappt das nachher mit doscam natürlich nicht ohne device

Abhilfe ist in telnet;

Source code

1
/etc/init.d/udev start

danach sollte das device SmargoV2 vorhanden sein
und dann übers Menü das doscam restarten
nur aber is das ja keine Lösung - aber ich find schon noch ne Lösung demnächst
is ja letztlich auch nur ne Kleinigkeit.


Grüsse
Biki3
ET9000, Mutant HD 2400, VU Ultimo 4k + PLI, und OpenATV

  • "Biki3" started this thread

Posts: 655

Location: here and there

  • Send private message

5

Tuesday, March 11th 2014, 5:17pm

Hi stealthguard,

Was machst denn nun, nimmst den Smargo V2 oder deine Easymouse 2 Premium ?

Falls du den Smargo verwenden willst sieh mal wie weit du das nach der Anleitung hier;
Externer Cardreader Smargo V2 von Argolis (falls die internen Cardreader versagen) !
hinbekommst wenn du dann auf PLI-4.0 upgedatet hast (sollte ja klappen).

Wegen dem kleinen udev Problem (du weisst schon in Post #4 aufgezeigt) hätt ich dann nen Workaround einstweilen
mit nem Init Script bis ich mal mehr Zeit habe um das richtig abzuklären.
Der Workaround müsste das Probs aber auch lösen - das könntest dann mal testen für mich wennst Lust hast.

Gib mir Bescheid was du nun machst damit ich weiss ob ich dir den Workaround füsr udev Problem hier posten soll.
Is keine grosse Sache is nur ein Init Script welches nach /etc/init.d kopiert werden muss
und dann noch in den Startlevel verlinkt und ausführbar gemacht werden muss (sind also nur zwei telnet Befehle nach dem Kopieren).

Das Init Script sieht dann einfach beim Booten nach ob das device also das SmargoV2 da ist
und falls nein restartet es den udev Dämon (Dienst) so das danach das fehlende device vorhanden sein müsste
wird auch wieder abgeprüft und wenn das device dann da ist startet es das doscam neu
(geht alles vollautomatisch und in Sekunden) danach sollte es hell sein.

Hab das Init Script ausserdem so geschrieben das es (nur bei Bedarf falls das fehlende device nicht gleich erstellt werden kann)
den Vorgang wiederholt und zwar bis zu dreimal (sollte aber im Normalfall eh immer beim ersten Mal klappen - ist also nur zur Sicherheit).



Grüsse
Biki3
ET9000, Mutant HD 2400, VU Ultimo 4k + PLI, und OpenATV

This post has been edited 3 times, last edit by "Biki3" (Mar 11th 2014, 8:18pm)


6

Tuesday, March 11th 2014, 8:00pm

Hi Biki!

Meine easymouse 2 ist heute angekommen und ich hoffe dass ich morgen die Zeit finde den reader einmal auszuprobieren...
Zuerst möchte ich einmal die easymouse testen da ich hoffe dass ich damit auch die ersten Erfolge feiern kann :-)

Da ich natürlich so viel als möglich dazulernen will möchte ich sobald es mit der easymouse funktioniert auch deine Anleitung befolgen und auch den Smargo V2 in Betrieb nehmen...
Wie von dir empfohlen habe ich hierfür am Wochenende meine Boxen bereits auf Openpli 4 geflasht..

Ich kann mich nur immer wieder für deine Hilfe, deine Geduld mit mir und für die ausführliche Anleitung bedanken!

  • "Biki3" started this thread

Posts: 655

Location: here and there

  • Send private message

7

Tuesday, March 11th 2014, 8:13pm

Hi stealthguard,

Ok, kein Problem dann teste erstmal die Easymouse :)

Da ich natürlich so viel als möglich dazulernen will möchte ich sobald es mit der easymouse funktioniert auch deine Anleitung befolgen und auch den Smargo V2 in Betrieb nehmen...
Für den Fall werd ich Post #3 in diesem Thread jetzt dahingehend editieren das der erstmal komplett ist und dort den Workaround dazu schreiben.
Ich werd das selbst auch noch testen mit dem Workaround, aber wenn du wennst den Smargo V2 dann mal antestest das ebenfalls testest ist
das ja sicher kein Fehler (doppelt hält ja besser).
Wie gesagt da ich Post #3 dahingehend eh editiere brauchst dich also nur an das zu halten was dann in Post #3 steht
da is der Workaround dann inklusive.


Ach so ja, einmal Danke is genug :) ich steh auf so knifflige Sachen ja eh (ich mach das also gerne).

EDIT !
Workaround is jetzt in Post #3 mit dabei (also Post #3 = Komplettanleitung) - hoffe das klappt dann erstmal so !


Grüsse
Biki3
ET9000, Mutant HD 2400, VU Ultimo 4k + PLI, und OpenATV

This post has been edited 1 times, last edit by "Biki3" (Mar 11th 2014, 9:45pm)


  • "Biki3" started this thread

Posts: 655

Location: here and there

  • Send private message

8

Wednesday, March 12th 2014, 2:54pm

Hi stealthguard,

Also ich weiss nicht - der Workaround funktioniert zwar (hab ihn getestet)
aber nun gehts mal ne Weile und dann gibts nen timeout, ein ander mal wieder gehts kontinuierlich.

Kann sein das das an ner Einstellung liegt im doscam (glaub ich aber langsam nicht mehr)
hab sogar Fastmode eingeschalten obwohl man das bei ner S02 Karte normal nicht braucht - hier mal etwas log;

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
2014/03/12 14:28:28   537698 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:F9E8): timeout (0 ms)
2014/03/12 14:28:28   537698 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:E74A): timeout (0 ms)(btun 1833)
2014/03/12 14:28:29   537698 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:F9E8): timeout (0 ms)
2014/03/12 14:28:29   537698 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:E74A): timeout (0 ms)(btun 1833)
2014/03/12 14:28:35   537698 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:155A): timeout (5001 ms) by Reader-3
2014/03/12 14:28:35   537698 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:B7F1): timeout (5008 ms) by Reader-3(btun 1833)
2014/03/12 14:28:35   537698 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:155A): timeout (1 ms)
2014/03/12 14:28:35   537698 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:B7F1): timeout (1 ms)(btun 1833)
2014/03/12 14:28:36   537698 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:B7F1): timeout (1 ms)(btun 1833)
2014/03/12 14:28:36   537698 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:155A): timeout (1 ms)
2014/03/12 14:28:42   537698 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:DD4C): timeout (5001 ms) by Reader-3
2014/03/12 14:28:42   537698 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:F5BE): timeout (5008 ms) by Reader-3(btun 1833)
		


Die ms sind hier teilweise höher als 5000 - ich glaub du bist gut beraten mit der Easymouse.
Der Smargo V2 produziert anscheinend sehr hohe ecm Zeiten, auch mit anderen Karten siehe hier;
http://linuxsat-support.com/showthread.php?t=38221
Wenns läuft sind die ms aber auch sehr hoch in etwa zw. 500 und 600 - hier etwas log zu diesem Fall dann;

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
2014/03/12 15:15:09   52E0E0 r Reader-3 [irdeto] DVBApi emmtype=shared, len=139, idx=2, cnt=1: written (514 ms)
2014/03/12 15:15:13   536540 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:01DB): found (599 ms) by Reader-3
2014/03/12 15:15:20   536540 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:40AE): found (594 ms) by Reader-3
2014/03/12 15:15:22   52E0E0 r Reader-3 [irdeto] DVBApi emmtype=global, len=137, idx=3, cnt=1: written (552 ms)
2014/03/12 15:15:24   52E0E0 r Reader-3 [irdeto] DVBApi emmtype=shared, len=139, idx=4, cnt=1: written (513 ms)
2014/03/12 15:15:26   52E0E0 r Reader-3 [irdeto] DVBApi emmtype=global, len=137, idx=5, cnt=1: written (524 ms)
2014/03/12 15:15:27   536540 c DVBApi (1702&000000/0000/0024/93:92F6): found (761 ms) by Reader-3
		


Ich leg das jetzt erstmal auf Eis denn das führt zu nix wirklich brauchbarem - eventuell hilft ein aktuellstes oscam
oder es kommt mal ne Firm für den V2 raus welche die Probleme mit den hohen ecm Zeiten beseitigt
da lob ich mir nen Smargo V1 von Max Digital der macht diesbezgl. grade mit der S02 (A02) Karte null Probleme.

EDIT !
Ok, grade nachgesehen die ms bei nem Smargo V1 von Max Digital bewegen sich auch um die 600ms mit ner S02 (A02) Karte
allerdings hüpft da nix mal zwischendurch auf 5000ms und gibt dann nen timeout oder ähnliches wie beim Smargo V2 und es
wird absolut zuverlässig entschlüsselt (läuft ja seit mehr als zwei Jahren so hier).
Weiss echt nicht was das Problem beim Smargo V2 ist !

Wie gesagt liegt erstmal auf Eis das Ganze hier !


Grüsse
Biki3
ET9000, Mutant HD 2400, VU Ultimo 4k + PLI, und OpenATV

This post has been edited 7 times, last edit by "Biki3" (Mar 12th 2014, 4:09pm)